Der geheime Taschen-Code der Queen

Quelle

Warum für den königlichen Stab die Handtasche der Queen so wichtig ist.

Der stetige Begleiter – handlich, immer mit Henkel und meistens schwarz. Queen Elizabeth II. (90) verlässt nie ohne Tasche den Palast – sie besitzt 200. Die meisten von ihrer Lieblingsmarke “Launer London” (das Model “Royale Handbag” kostet 1850 Pfund). Übrigens konnte, seit die Queen bei ihrer Hochzeit mit Prinz Philip (95), am 20. November 1947, ein kleines handgefertigtes Täschchen dieses Luxuslabels trug, der Umsatz um sechzig Prozent gesteigert werden.

Und besonders wichtig ist, wo die Königin sie trägt – ob links oder rechts macht den großen Unterschied. Sie benützt sie nämlich für geheime Botschaften an ihre Bediensteten, weiß ORF-Adelsexpertin Lisbeth Bischoff.

FILES-BRITAIN-ROYALSFoto: APA/AFP/DANIEL LEAL-OLIVASWenn sie die Tasche links trägt, ist alles gut“Baumelt sie am linken Arm, ist alles in bester Ordnung. Wenn sie die Tasche rechts trägt, dann ist Queen Elizabeth ,not amused‘, sondern gelangweilt. Und möchte gehen”, erzählt Bischoff im KURIER-Talk. Und mindestens genauso spannend ist der Inhalt. Die Queen trägt niemals Bargeld bei sich, besitzt keinen Pass und braucht auch keinen Haustorschlüssel. Also, was ist drin?

Queen Elizabeth looks in her handbag for her glassFoto: REUTERS/DAVID GRAY

Was ist drin in der Handtasche der Queen?

“Es befinden sich viele kleine Glücksbringer in ihrer Tasche, die ihr vor langer, langer Zeit ihre Kinder gebastelt haben. Die trägt sie immer bei sich. ,Lilibeth‘ ist etwas abergläubisch und sie ist fest davon überzeugt, dass ihr die Kindergeschenke Glück bringen. Sie hat stets auch Fotos ihrer Kinder und Enkelkinder dabei. Darunter ein Foto ihres Sohnes Andrew, das ihn nach seinem Einsatz im Falkland-Krieg zeigt. Außerdem ein kleines Döschen mit Minzbonbons, ein paar Hundekekse und ein Kreuzworträtsel, das sie regelmäßig aus der ,Times‘ ausschneidet. Dann noch einen Füller, einen kleinen Spiegel, einen ledergebundenen Taschenterminkalender und ihre Lesebrille. Ihr wertvollstes Objekt ist ein kleines silbernes Schminkkästchen, das ihr Prinz Philip nach ihrer Verlobung im Juli 1947 geschenkt hat”, verrät Bischoff.

Quelle