Die Handetasche muss leben

Quelle

„Eine Handtasche muss bei einer Frau so intensive Gefühle wecken wie das Lieblingsspielzeug bei einem Kind.“ (Gabriele Strehle)

Die Handetasche muss leben

Frauen besitzen in etwa 10 Handtaschen im Durchschnitt. Spitzenreiter sind die Italienerinnen. Sie besitzen rund 30-60 Taschen. Egal ob rund, eckig, groß, klein oder chic – Handtaschen sind das absolute Lieblingsaccessoire der Frau. Aber sie sind nicht nur Accessoire, sondern auch ein echtes Fashion Statement. Denn eine tolle Handtasche kann jedes Outfit aufpeppen und perfektionieren. Das Gegenteil ist bei der falschen Taschenwahl der Fall. Wir zeigen dir die aktuellen Taschentrends, wie du deine Handtasche kombinieren kannst und alles was du schon immer über Handtaschen wissen wolltest.

Weiße Handtaschen

Das ist eine Überraschung. Dieser Klassiker war einige Zeit aus den Läden verschwunden, nun ist er wieder Catwalk und fashiontauglich. Auch wenn diese Handtasche, aufgrund ihrer hellen Farbe sehr empfindlich ist und deshalb einiger Pflege bedarf, lohnt es sich. Egal ob Shopper, Beutel- oder Umhängetaschen – Weiß geht jetzt immer! Und da sich Weiß super kombinieren lässt, freuen wir uns über den neuen Trend.

Handtaschen im Boho Look

Bunt, bunter – Boho! Endlich haben wir das passende Accessoire für den perfekten Festival Look. Die Taschen haben jetzt Quasten, Bommeln und Fransen im Bohème-Style. Boho sind jetzt nicht nur Kleider, sondern auch Handtaschen. Aber das bunte Acessoire lässt sich nicht nur zum Allover-Boho-Look tragen, sondern peppt auch ein schlichtes Outfit gekonnt auf.

Bucket Bag

Die von Mansur Gavriel inspirierten Handtaschen sind mittlerweile fest in die Fashionwelt integriert und gehören zu den It-Pieces der Saison. Die eher schlichten Taschen verleihen jedem Outfit einen lässigen Look und sind ein cooles Fashion Statement.

Handtaschen in Micro Optik

Möglichst klein ist die Devise – am besten Micro! Die kleine Tasche ist ein großer Trend. Der Minimalismus dieses Accessoires ist super angesagt und passt nicht nur  zu lässigen Looks, sondern kann auch chic kombiniert werden.

Handtaschen mit Metallhenkel

Die sogenannten Chain Bags sind mega angesagt. Jetzt werden alle möglichen Handtaschen nicht mehr mit einem gewöhnlichen Trageriemen ausgestattet, sondern mit Riegelketten.

Quelle

 

Taschen aus echtem Gold: Kostbare Clutches

Quelle

Eine Tasche aus echtem Gold? Braucht man sicherlich nicht, sieht aber ziemlich gut zum Ballkleid oder kleinen Schwarzen aus. Günstig sind die metallenen Luxus-Clutches natürlich nicht …

Accessoires in Gold oder anderen Metallfarben bringen ja immer den Vorteil mit sich, dass sie zu jeder Kleidungsfarbe passen, während man mit einer blauen, roten oder auch schwarzen Tasche deutlich eingeschränkter ist. Gerade zu einem Ball mit Dresscode „White Tie“ sind bei den Damen nur Roben in hellen Farben erwünscht. Dementsprechend gut ist man hier mit einer Clutch in Gold oder Silber beraten.

Taschen aus echtem Gold

Fake-Gold kann jedoch schnell billig wirken, daher kann die Investition in eine Tasche aus echtem Gold durchaus interessant sein – auch angsichts der stabilen Goldpreise. Die Käuferin sollte jedoch keine Angst vor Blingbling – und vor Taschendieben – haben.

Wir haben drei interessante Clutches aufgetan, die aus echtem Gold gefertigt sind und bei denen kaum Gefahr besteht, eine zweite Dame am selben Abend mit dem gleichen Modell anzutreffen.

Ein Blumenmuster aus Gold, das an 1001 Nacht erinnert. Preis: 1590 Euro.

Gold-Clutches: handgefertigte Unikate

Die drei goldenen Clutches sind mit rund 1600 Euro pro Stück die teuersten Taschen im Sortiment des Online-Shops Private Suite, der der persischen Schmuckdesignerin Pegah Ghaemi gehört. Die Armreifen aus Draht und Edelsteinen der in München ansässigen Designerin trägt zum Beispiel Hollywood-Star Mischa Barton.

Die Gold-Clutches von Private Suite werden allesamt handgefertigt und sind Unikate. Allerdings findet die Produktion nicht in Europa, sondern auf den Philippinen statt. Wohl, um den Preis nicht noch weiter in die Höhe treiben zu lassen.

Diese Clutch von Private Suite kostet 1590 Euro und aus Kupferdrähten, die mit 24 karätigem Gold überzogen sind, gefertigt.

Drei Gold-Clutches von Private Suite

Eine der Gold-Clutches, die „Private Suite Bag Clutch Box Gold“, besteht dabei aus mit 24-karätigem Gold überzogenen Bronzefäden. Die eckige Box-Clutch wird von einem extravaganten Verschluss aus Bergkristall geziert, einem Stein, dem ja heilende und harmonisierende Kräfte nachgesagt werden. Schadet tut das an einem Galaabend sicherlich nicht. Preis: 1590 Euro.

Das zweite von uns ausgewählte Modell „Flower Gold“ mutet mit den floralen Ornamenten mit 24-Karat-Vergoldung an wie aus 1001 Nacht. Der Verschluss ist dafür dezenter und wird von einem kleinen, weißen Edelstein geziert. Preis: 1590 Euro.

Am extravagantesten ist jene Private Suite Gold-Clutch, die vollständig mit 18-karätigem Gold überzogen ist. Mit ihrem Fransenverschluss und dem großen, schwarzen, eingefassten Edelstein mutet die Tasche fast mythisch an. Preis: 1590 Euro.

Preislich in einer Liga mit Bottega Veneta

Ein Schnäppchen und Jedermanns Sache sind die Gold-Bags von Private Suite sicherlich nicht. Doch für andere elegante Clutch-Modelle wie „The Knot“ von Bottega Veneta muss man auch um die 1400 Euro hinblättern – ohne in Gold zu investieren.

Quelle

Alle wollen diese Karl-Tasche

Quelle

It-Bag der Model-, Fashion- und Influencer-Szene: die Karl-Tasche!

Die kleine Ledertasche aus der neuen Handtaschen-Linie von Karl Lagerfeld ziert den Vornamen des Design-Stars in geschwungener Schrift. Es gibt sie in Schwarz, Rot und Weiß – und diese Saison auch in sommerlichen Tönen, wie Gelb, Blau und Grün.

Der Preis?

Ab 265 Euro gibt es die Clutch- gar nicht soooo teuer, wie erwartet, oder? 325 Euro kostet die Umhängetasche – das Lieblingsmodel der Fashion-Girls! Und für 396 Euro erhält man den großen Shopper.

Diese mittelgroße Schultertasche ist als Klassiker in jedem Kleiderschrank gedacht. Karl Lagerfelds Unterschrift auf der vorderen Klappe der Tasche schafft einen eleganten Kontrast zwischen dem Metall und dem weichen Leder.

Quelle

MEINE SHOPPING-AUSBEUTE IM MÄRZ

Quelle

Wir befinden uns momentan auf den Seychellen (sind heute gelandet), doch ich habe natürlich meine Shopping-Ausbeute im März noch vor Abflug in den Urlaub für euch fertiggestellt. Diesen Monat habe ich nicht ganz so viel geshoppt, da wir ja zum einen im Urlaub sind und zum anderen mein Fokus diesen Monat definitiv nicht beim Shoppen liegt. Doch ich habe kurz vor dem Urlaub noch ein paar Kleinigkeiten gekauft, die ich euch heute zeigen möchte.

Ich habe für den Urlaub 2 Sommerkleider gekauft, allerdings konnte ich diese nur schwer fotografieren, deswegen zeige ich sie euch einfach in Outfit-Blogposts in den kommenden Tagen. Denn natürlich werde ich auch auf den Seychellen fleißig sein.

TASCHE VON HALLHUBER

Ich habe die Tasche gesehen, sie ging mir nicht mehr aus dem Kopf und dann habe ich sie bestellt und nun befindet sie sich in meinem Reisegepäck und ich kann es kaum abwarten, sie bereits ganz oft hier im Urlaub zu tragen. Sie sieht der Camera Bag von Gucci sehr ähnlich, doch wie ihr vielleicht wisst, spare ich auf eine Chanel Medium Flap Bag und die kostet eine Große Menge an Geld, weswegen ich keine It-Bags kaufe. Ehrlich gesagt finde ich es auch nicht notwendig, jede Trend-Tasche zu kaufen. Und meiner Meinung nach ist dieses Exemplar von Hallhuber sehr schön und kostet nur ein Zwanzigstel der Gucci Tasche.

Die Farbe ist beige mit einem leichten Schimmer Rosé und was ich sehr schön finde: Sie hat 2 Tragriemen. Einen beigefarbenen und eine gold-beigefarbene Gliederkette. So kann man je nach Outfit und Lust und Laune den Trageriemen ändern. Ich kann euch gerne einen „What’s in my Bag“Blogpost über diese Tasche schreiben, falls euch das interessiert.

TASCHE VON EMILY&NOAH

Aus meiner Kooperation von About you, welche ich euch gestern vorgestellt habe, stammt die große rosafarbene Tasche von Emily&Noah. Ich konnte sie mir aussuchen und bin sehr glücklich über meine Wahl. Denn auch wenn Minibags super angesagt sind, so braucht man manchmal einfach eine etwas größere Tasche und dafür ist sie perfekt.

Es war ein sehr guter Taschen-Monat ;-).

Quelle

VINTAGE IST IN!

Quelle

Ich, als alter Vintage- Liebhaber, lege keinen großen Wert auf die aktuellsten Handtaschen. Mir ist es wichtig, dass meine Tasche einen ganz individuellen Wert hat und nicht aktuell bei jeder zweiten Bloggerin an der Schulter hängt. Doch natürlich sehe ich mir auch an, was die Mädels gerade gerne tragen und was angesagt ist. Das eine schließt das andere ja nicht aus!

Zwar bin ich kein Fan von Saison-Handtaschen (nichts geht über einen gut erhaltenen Klassiker), dennoch geht der eine oder andere Taschentrend auch an mir nicht vorbei.

Vor einiger Zeit konnte unsere Handtasche noch nicht groß genug sein. XXL Shopper, große Beutel oder riesige Tragetaschen prägten das Bild der Street-Styles und waren natürlich auch an mir und meinen Outfits zu finden.

Wenn ich mir heute die Outfits bei den Fashion-Weeks ansehe, sehe ich vor allem kleine Umhängetaschen, Crossbody-Bags und Mini- Modelle der großen Firmen wie Prada, Valentino und Co. mit einem ganz bestimmtes Accessoire: Aufwändig bestickte oder bedruckte Schulterriemen. Das finde ich einfach genial. Vor allem Valentino und Prada haben wirklich schöne Modelle. Natürlich auch mit einem stolzen Preis! Was ich so gut daran finde? Auch Vintage Handtaschen lassen sich so ganz einfach aufwerten und individualisieren. So wird aus der schlichten kleinen schwarzen Prada ganz schnell ein Hingucker.

Man gut, dass jeder Trend kommt und geht. So kommen ältere Modelle vielleicht nach zwei Jahren schon wieder in Mode. Doch die Klassiker bleiben und so manch ein Saison-Hit schafft es in die Riege der Klassiker.

Quelle

 

Auktions-Highlight: Hermès Vintage in Monaco

Quelle

Fest für Fashionistas: „Artcurial-Briest-Poulain-F.Tajan“ organisiert am 24. Juli im noblen Hôtel Hermitage in Monte Carlo eine Versteigerung mit einhundert Vintage Handtaschen von Hermès. Eine Kelly-Bag, die das Bild der jungen Gracy Kelly ziert, gilt als ganz besonders außergewöhnliches Einzelstück und zählt als einzigartige Rarität zu den zahlreichen Highlights dieser Versteigerung.

Vintage Handtaschen von Luxuslabels wie Hermès avancierten in den letzten Jahren zu vielgefragten Sammelobjekten und erfreuen sich auch als Wertanlage stetig wachsender Beliebtheit, Tendenz steigend. Besonders gesuchte Objekte der Sammlerbegierde sind Birkin Bags, gefolgt von Kelly-Bags. Mit diesen beiden Modellen kann man im Grunde nichts falsch machen. Außer, man fehlinvestiert in eine Fälschung. Doch davor ist man in einem anerkannten Auktionshaus wie Artcurial sicher.

Auktion mit den schönsten Handtaschen von Hermès

Was diese Klassiker so begehrenswert macht, sind hohe Qualität, geringe Stückzahlen und ihr exorbitanter Preis. Im Auktionshaus sind die begehrten Trophäen immerhin noch etwas günstiger, aber auch nicht billig zu haben. Nicht zuletzt lockt aber bei einer Versteigerung der Vorteil, dass die oftmals monatelange Wartezeiten für die aufwändig in langwieriger Handarbeit gefertigten Stücke selbst bei den arbeitsintensiven und in der Materialbeschaffung extrem zeitraubenden Sonderanfertigungen entfallen.

Das französische Auktiobshaus Artcurial

Es ist bereits die dritte Saison, in der das renommierte, französiche Auktionshaus Artcurial mit seinen prestigeträchtigsten Sales des Jahres in die Sommerfrische an die Côte d’Azur nach Monaco zieht und eine Woche lang Quartier im luxuriösen 5-Sterne-Strandhotel Hôtel Hermitage in Monte Carlo bezieht. Und der Erfolg des Vorjahres gibt den Verantwortlichen Recht: allein die Versteigerung von Hermès Vintage Handtaschen erzielte 2013 in Monaco einen Erlös von mehr als 1,5 Millionen Euro.

Hermès in allen Größen, Formen und Farben

Die Vielfalt der verschiedensten Formen, Größen, Spezialausführungen, Farben, unterschiedlichen Materialien dürfte Kenner kaum überraschen. Schließlich hat das Luxuslabel Hermès für seine Handtaschen allein zwanzig Ledersorten von feinstem Kalbsleder bis zu verschiedenen Krokodillederarten, Python, Strauß oder Eidechse zur Auswahl und erfüllt seinen Kundinnen gern auch die ausgefallensten Wünsche.

Einzigartige Kelly-Bag mit dem Bild von Grace Kelly

Eine exeptionelle Besonderheit ist die Kelly Bag in jeansblauem Epsom Leder, die auf Leinwand gedruckt das im März 1954 aufgenommene, fotografische Porträt der jungen, bildschönen Grace Kelly zeigt. Diese außergewöhnliche Einzelanfertigung wurde 2007 von Hermès für die Sonderausstellung „The Grace Kelly Years“ angefertig. Die Galaschau des Grimaldi Forum Monaco ging danach auf Wanderschaft um die Welt. Die Tochter von Fürstin Gracia Patricia, Prinzessin Stéphanie von Monaco, hat die Rarität mit einem Silberstift und dem Schriftzug ‘Stéphanie’ handsigniert. Denn diese Handtasche war von Anfang an dazu bestimmt, für einen guten Zweck, nämlich für den Kampf gegen Aids in Monaco bei Artcurial versteigert zu werden. Der Erlös der Tasche geht an die von Prinzessin Stephanie gegründete Charity-Organisation ‘Fight Aids Monaco’. Es wird mit ein Erlös zwischen 60.000 und 80.000 Euro erwartet.

Mini-Kelly Bag mit Diamanten

Eine Mini-Kelly aus schwarzem Krokoleder Porosus noir mit Futter aus pinkem Ziegenleder stammt aus dem Jahr 1997, hat eine Gelbgoldschließe mit Diamanten, der Schlüssel dazu wurde ebenfalls aus Gold gefertigt und mit Diamanten besetzt. Die Edelsteine bringen es auf insgesamt 4,4 Karat (Schätzpreis 75.000 bis 85.000 Euro). Solche Details werden von Sammlern ganz besonders geschätzt.

Schmuckstück mit funkelnden Diamanten

Eine Birkin Bag von 2008, ebenfalls aus schwarzglänzendem Krokodilleder Porosus noir gefertigt, ziert eine kostbare, mit Diamanten von 9,5 Karat besetzte Schließe aus Weißgold, dazu gibt es ein passendes Weißgoldschloß mit Diamanten von 2 Karat und einen Schlüsselanhänger. Sie soll zwischen 90.000 und 100.000 Euro erbringen und ist damit das höchsttaxierte Glanzstück dieser Gala-Auktion.

Quelle