Handtaschen Sammlung

Mir geht es heute viel mehr darum, euch zu zeigen und zu erzählen, mit welcher Tasche ich welche Geschichte verbinde und warum ich mich letztendlich für einen Kauf entschieden habe. Mode ist seit ich klein bin meine Leidenschaft und ich habe das große Glück, sie nach Jahren zu meinem Job gemacht zu haben. In Folge dessen werde ich deswegen in den kommenden Wochen auch am internationalen Fashion Week Monat teilnehmen und einige der Taschen-Schätze werden die kommenden vier Wochen mit mir von New York nach Mailand und Paris reisen 🙂 Welche das sind und welche Bag momentan zu meinem Favorite gehört, verrate ich euch jetzt 🙂

CHANEL BOY BAG MEDIUM CAVIAR LEATHER

designer-bag-collection-fashion-blogger-it-bags-2016-nina-schwichtenberg-fashiioncarpet-taschen-sammlung-

Chanel

Ich glaube zu dieser Tasche muss ich nicht viel sagen: Ich liebe sie! Für mich ist dem Kauf meiner Chanel Boy Bag Medium in Kaviar Leder ein Traum in Erfüllung gegangen auf den ich sehr sehr lange gespart habe. Und wie das nun mal immer so ist: sobald man sich fest etwas kaufen möchte, findet man es nicht. Genau so war es auch bei mir, denn Chanel hatte mittlerweile seine Taschenmaße geändert und sie größer (und für mich nicht schöner gemacht). Außerdem war ich kein Fan von dem klassischen Glattleder, sodass ich auf jeden Fall eine aus schwarze aus Kaviarleder kaufen wollte. Über meinen kleinen Leidensweg zur Tasche habe ich euch damals ausführlich berichtet, denn der eigentliche Kauf war ein kleines Drama 😉 Alles dazu noch einmal hier zu lesen.

GUCCI „DIONYSUS PINK SUEDE“ BAG W/ SILVER CHAIN

fashion-blogger-it-bag-trend
 Der neuste Zugang in meiner Taschen-Sammlung ist diese Pinke Bombe von Gucci. Sie ist erst vor zwei Wochen bei mir eingezogen und ich hatte euch bei Snapchat (@fashiioncarpet) nach eurer Meinung gefragt, da mit diesem Modell noch ein anderes zur Auswahl stand. Weswegen ich gezögert habe? Weil mein Herz so sehr „Jaaaa“ zum Kauf geschrien hat, mein Kopf allerdings ganz klar nein. Warum? Seht ihr ein Bild weiter unten – ich besitze bereits das identische Modell der Marke in einem anderen Design. Also eigentlich ist es eine komplett andere Tasche, aber naja ebeb nur eigentlich 😉 Und da solche Investitionen gut überlegt sein sollten, schlief ich noch einmal eine Nacht drüber, dachte über eure Empfehlungen nach und entschied am nächsten Tag auf mein Herz anstatt auf meinen Kopf zu hören. Und was soll ich sagen: Ich habe den Kauf bisher nicht bereut, im Gegenteil. Die knallige Tasche passt perfekt zu meiner eher schlichten Garderobe und gibt jedem Look einen wunderbaren Farbflecks.

GUCCI FOR „NET-A-PORTER DIONYSUS FLOWER BAG“ W/ GOLDEN CHAIN

Gucci-for-NET-A-PORTER-Dionysus-mittelgroße-Schultertasche-aus-Leder-mit-floralem-Print-fashiioncarpet-nina-bag-collection

Gucci

Okay, wenn ich sage, dass Deisgnerkäufe immer gut überlegt sein sollten, muss ich mir an dieser Stelle leider mal selbst auf die Finger hauen. Denn beim Kauf der obigen Tasche, der „Gucci For „Net-A-Porter Dionysus Flower Bag“, hat innerhalb von Sekunden mein Verstand ausgesetzt und meine Hände intuitiv den Kaufen-Button gedrückt. Man kann sagen, dass es Liebe auf den ersten Blick war. Um ehrlich zu sein hatte ich den Launch der Sonderkollektion von Net-A-Porter und Gucci medial gar nicht wirklich mitbekommen und erst am Tag des Verkaufsstarts bei Facebook eine Anzeige gesehen. Das Resultat: der Kauf einer der wohl aktuell außergewöhnlichsten Taschen, die ich besitze und eigentlich total untypisch für mich. Romantisch, verspielt und mit Muster. Aber vielleicht war es genau das, was mich an ihr fasziniert hat. Ich glaube für keine andere Tasche habe ich schon so viele Komplimente und „ohhhh ist die schöööön“ gehört 🙂

GUCCI “ GG MARMONT CHAIN WALLET“ PINK SMALL

mode-blog-deutchland-münchen-designer-taschen
Die GG Marmont Chain Wallet Bag von Gucci ist zwar die kleinste Tasche in meiner Sammlung, steht den großen aber in nichts nach. Klein aber fein eben. Sie ist meiner Meinung nach der perfekte Begleiter, wenn man unterwegs ist, aber nicht viel dabei hat. Ich bekomme immer alles in sie hinein was ich bspw. für einen Stadtbummel oder einen Abend mit Freunden zum Essen brauche. Das Modell hat extrem viele Kartenfächer (deswegen Wallet), bietet aber auch genug Stauraum für Handy, Kaugummi und Lippenpflege. Mittlerweile gibt es sie in vielen verschiedenen Farben, sodass auch für jeden Geschmack etwas dabei ist 🙂 Ein paar Varianten habe ich euch oben mal herausgesucht.

CHLOÉ FAYE BIG „MISTY BEIGE“

chloé-faye-misty-beige-bag-blogger-it-bag-fashionblogger-fashiioncarpet

Bei diesem Kauf war ich ein Spätzünder, denn wie bei fast all meinen bisherigen Taschenkäufen musste ich erstmal herausfinden, ob die Tasche richtig für mich ist. Deswegen habe ich sie zunächst ein paar Wochen an anderen Bloggern beobachtet und geschaut, ob sich ein Kauf lohnen könnte. Dann, als ich soweit war, das große Drama: Sie war überall ausverkauft. Damn! Also hieß es warten. Das Gute? In der Zwischenzeit kamen ein paar neue Farben ins Sortiment, sodass ich mit der Farbe „Misty Beige“ eine Variante kaufte, die nicht zum ersten Taschen-Schwung dazu gehörte. Heut trage ich sie immer noch super gerne, allerdings ist sie durch die helle Wildlederklappe sehr anfällig.

Quelle-fashioncarpet

Tragen wir unsere Handtaschen jetzt kopfüber?

Quelle

Dieser Handtaschentrend aus Paris lässt uns die Perspektive wechseln.

Die Fashion Shows auf der ganzen Welt sind in vollem Gange, um uns über die neuesten Looks und Trendteile zu informieren. Jetzt gerade ist die Modemetropole Paris dran, um uns zu zeigen, was wir diesen Herbst und Winter tragen werden.

Ist das DER neue Handtaschentrend?

Neuer Taschentrend: Wir tragen Taschen jetzt kopfüber

Ein Trend ist uns nach dem Start der Modewoche in der französischen Hauptstadt direkt ins Auge gefallen – und “Fallen” ist hier ein gutes Stichwort: Denn Handtaschen werden jetzt kopfüber getragen. Zumindest, wenn es nach dem Label Jacquemus geht. Aber keine Sorge, der Inhalt eurer Handtasche wird nicht etwa herausfallen oder herumpurzeln. Denn die Handtaschen mit It-Bag-Potential ist von vornherein so designt, dass sie den Anschein macht, sie stünde Kopf.

Die Tasche mit It-Bag-Potential ist eine optische Täuschung

In Wirklichkeit handelt es sich hier allerdings nur um eine optische Täuschung. Denn der Reißverschluss befindet sich auf dem vermeintlichen Boden der Tasche und ist deswegen wie bei jeder anderen Handtasche auch ganz normal zu benutzen, ohne großes Umdrehen der Bag. Wir finden die Modelle von der Fashion Week Paris auf jeden Fall ziemlich cool und sie fallen auf. Wir sollten uns aber auf jeden Fall auf einige “Oh, Ihre Handtasche ist verheddert”-Sprüche gefasst machen.

Neuer Taschentrend: Wir tragen Taschen jetzt kopfüber

Net Bags: Praktisch, günstig und voll im Trend

Quelle

Worin Omi früher ihren Einkauf nach Hause brachte, ist aktuell so hip wie nie: Net Bags – Einkaufsnetze aus buntem Garn – sind nicht nur praktisch, sondern auch günstig und machen diesen Sommer Jutebeuteln und Designertaschen Konkurrenz

Holiday ready thanks to @herthelabel 👙☀️ see more on my Insta story. #ad

A post shared by Brittany Bathgate (@brittanybathgate) on

Die Pinterest- und Instagram-Community hat ein neues Lieblingsmotiv: Net Bags! Einkaufsnetze aus nudefarbenen, schwarzen und bunten Garn baumeln gerade an jedem zweiten Blogger-Arm oder werden zusammen mit Obst und sommerlichen Accessoires wie Sonnenbrillen, Sandalen oder Bikinis als Flatlay in Szene gesetzt.

The new String Theory 👩🏼‍🔬

A post shared by Camille Charrière (@camillecharriere) on

Quelle

 

XL-Taschen, Mini-Bags & Co.

Quelle

Handtaschen so groß, dass man mit ihnen spontan verreisen könnte, Mini-Bags so klein, dass höchstens Lippenstift und Kleingeld Platz finden, außerdem Bauchtaschen und Rucksäcke, dank derer wir endlich mal die Hände frei haben – die wichtigsten Taschen-Trends für Frühjahr/Sommer 2017 in der Übersicht

Klein, kleiner, Mini-Bags: Winzige Handtaschen bleiben 2017 Trend

Es gibt sicher Praktischeres als Taschen, in die außer etwas Kleingeld, einem Smartphone plus Lippenstift kaum etwas reinpasst – aber auch kaum etwas Hübscheres! Sehen die Designer genauso und schicken auch diese Saison wieder Handtäschchen im Micro-Format über die Laufstege – mal wie eine Kette um den Hals baumelnd (Loewe & Valentino), mal am runden Metall-Henkel oder ums Handgelenk getragen (Chloé & Alexander Wang).

Gesehen bei: Alexander Wang, Altuzarra, Chanel, Chloé, Coach, Fendi, Louis Vuitton, Marc Jacobs, Prada, Valentino u.v.m.

XXL-Bags: Handtaschen sind im Frühjahr/Sommer 2017 groß genug fürs Reisen

Jeder Trend erzeugt einen Gegentrend – so auch beim Thema Handtaschen. Frauen, die über Mini-Taschen nur müde schmunzeln können, finden deshalb sicher an den neuen XL-Handtaschen Gefallen. Vom zweiten Outfit über Feierabendeinkäufe oder Schminkutensilien: In die großen (dennoch formschönen!) Beutel-Taschen und Totes geht definitiv alles rein!

Gesehen bei: Céline, Gucci, Loewe, Louis Vuitton, Marni, Stella McCartney, Sonia Rykiel, Jil Sander u.v.m.

 

Umgeschnallt und aufgesetzt: Bauchtaschen und Rucksäcke erobern die City

Das Comeback von Taschen, die um den Bauch oder am Gürtel getragen werden, kündigte sich bereits in der Herbst/Winter-Saison 2016 an – jetzt sind die praktischen Bags, dank deren Hilfe wir endlich mal die Hände frei haben, endgültig auf der Trend-Überholspur: Ob glitzernd (Kenzo), elegant (Rag & Bone) oder mädchenhaft in zarten Pastelltönen (Stella McCartney) – an Bauchtaschen führt 2017 kein Weg vorbei. Ähnliches gilt für Rucksäcke: Kommende Frühjahr/Sommer-Saison sind sie nicht nur die perfekten Begleiter fürs Wandern oder den Festival-Besuch – auch in der Stadt wird wieder Rucksack getragen.

Quelle

Von Oma inspiriert: Clasp Bags feiern ihr Trend-Revival

Quelle

Reißverschluss, Druckknöpfe oder Magneten sind die typischen Verschlüsse von Handtaschen – doch jetzt feiern Clasp Bags mit Knipsverschlüssen ihr Revival.

Clasp Bags: der Trend

Clasp Bags erinnern auf den ersten Blick an Geldbörsen mit Knipsverschluss à la Oma: Damals bestanden sie meist aus Leder oder Stoff, jetzt verleihen ihnen Pailletten, Strasssteine oder Perlen ein edles Upgrade. Es gibt aber auch Taschen in Clutch-Form, wie von Sophie Hulme. Auch Max Mara setzte in der vergangen Saison bereits auf die Tasche mit Granny-Charme und gab ihr durch feinen Brokat-Stoff einen klassischen Anstrich. Mittlerweile gibt es aber auch günstige Modelle zum Shoppen bei Zara, Asos und Mango.

So kombinieren wir Clasp Bags

Für die heißen Sommertage tragen wir ein weißes Off-Shoulder-Kleid, Espadrilles zum Schnüren und eine Sonnenbrille mit gelbgefärbten Gläsern zur Statement-Tasche.

Quelle

„Rainbow Colours Bag“: Die Tasche von Etro ist ein absolutes Must-have!

Quelle

Gegen Ende des Jahres wird es nochmal knallig, zumindest was die Accessoires von Etro angeht. In der Herbst/Winter-Taschen-Kollektion präsentiert sich das italienische Label nämlich in schönen kraftvollen Farben.

Ob Orange, Gelb, Pink oder Violett: Alle „Rainbow Colours Bag“ sind mit dem E-Logo in Form einer goldenen Schnalle und einem bunten, von Hand bestickten Schulterriemen versehen.

Etro-Chic: Die „Rainbow Colours Bag“ ist auch im typischen Paisley-Muster erhältlich

Neben den Eyecatcher-Farben wird das Must-have des Herbstes ebenso im typischen Etro-Look erhältlich sein. Also dem unverkennbaren Paisley-Muster. Kombiniert wird der Print mit knallig-bunten Leder-Partien.

Handtaschen-Arten

 Quelle

Ob Klassiker oder Trend-Piece, groß oder klein, chic oder ausgefallen – Handtaschen sind aus dem Leben einer Frau nicht wegzudenken. Sie sind nicht nur ein modisches Accessoire, sondern auch ein Statement, das mehr über ihre Trägerin verrät, als du vielleicht denkst…

Henkeltasche

Der Klassiker unter den Handtaschen ist die Henkeltasche – sie wird entweder über der Schulter, in der Armbeuge oder in der Hand getragen und kann aus den verschiedensten Materialien wie Leder, Stoff, Bast oder Kunstleder sein.

Ob in schlichten, gedeckten Tönen oder in knalligen Statement-Farben, mit Print oder in Animal-Optik: Es gibt unendlich viele Modelle.

Clutch

Balenciaga - Clutch Navy Clip Small aus Canvas und Leder
BALENCIAGA
Balenciaga – Clutch Navy Clip Small aus Canvas und…
315,00 €

Eine Clutch ist der perfekte Begleiter für den Abend: Diese kleinen, meist henkellosen Handtaschen bieten Platz für das Wichtigste und sind dank ihrer handlichen Größe besonders elegant.

Back details. New outfit post up on the blog. Wearing @nomianyc from @my_chameleon ✖️

A post shared by SARA DONALDSON (@harperandharley) on

Clutches trägt man in der Hand oder unter den Arm geklemmt – manche kommen auch mit Trägern oder Ketten zum Abnehmen daher, falls du dann doch einmal die Hände frei haben möchtest. Ob glamouröse Abendveranstaltung, Party oder Hochzeit: Für jede Gelegenheit findet sich ein Modell, das genug Platz für alles Wichtige bietet, deinem Look aber nicht die Show stiehlt.

Shopper

Du bist den ganzen Tag unterwegs und brauchst eine Handtasche, die sich deinen Bedürfnissen perfekt anpasst? Dann ist ein Shopper das Richtige für dich – er bietet ausreichend Stauraum und bringt mit vielen Innen- und Außenfächern Ordnung in deinen Alltag.

Umhängetasche

Kleiner als eine klassische Handtasche, weniger formell als eine Clutch: Umhängetaschen kannst du lässig über der Schulter oder als Crossbody-Bag tragen und hast die wichtigsten Dinge immer bei dir. Perfekt für den Shopping-Trip am Wochenende oder legere Events. Beim Ausgehen sind Umhängetaschen der perfekte Begleiter: Sie verleihen deinem Look einen lässigen Touch und halten dir die Hände frei.

Tome + Saint Laurent + J Brand. 👌

A post shared by SARA DONALDSON (@harperandharley) on

Wer kein Fan von immer gleichen Outfits ist, greift zu Statement Straps, also aufwändig verzierten Umhängeriemen. Es gibt sie in jeder Stilrichtung – ob im Bohemian Look, mit Blumenapplikationen oder einfach nur in verschiedenen Farben – sodass garantiert jeder fündig wird. Um sie problemlos austauschen zu können, sind sie meist mit Schnallen oder Haken versehen.

Der geheime Taschen-Code der Queen

Quelle

Warum für den königlichen Stab die Handtasche der Queen so wichtig ist.

Der stetige Begleiter – handlich, immer mit Henkel und meistens schwarz. Queen Elizabeth II. (90) verlässt nie ohne Tasche den Palast – sie besitzt 200. Die meisten von ihrer Lieblingsmarke “Launer London” (das Model “Royale Handbag” kostet 1850 Pfund). Übrigens konnte, seit die Queen bei ihrer Hochzeit mit Prinz Philip (95), am 20. November 1947, ein kleines handgefertigtes Täschchen dieses Luxuslabels trug, der Umsatz um sechzig Prozent gesteigert werden.

Und besonders wichtig ist, wo die Königin sie trägt – ob links oder rechts macht den großen Unterschied. Sie benützt sie nämlich für geheime Botschaften an ihre Bediensteten, weiß ORF-Adelsexpertin Lisbeth Bischoff.

FILES-BRITAIN-ROYALSFoto: APA/AFP/DANIEL LEAL-OLIVASWenn sie die Tasche links trägt, ist alles gut“Baumelt sie am linken Arm, ist alles in bester Ordnung. Wenn sie die Tasche rechts trägt, dann ist Queen Elizabeth ,not amused‘, sondern gelangweilt. Und möchte gehen”, erzählt Bischoff im KURIER-Talk. Und mindestens genauso spannend ist der Inhalt. Die Queen trägt niemals Bargeld bei sich, besitzt keinen Pass und braucht auch keinen Haustorschlüssel. Also, was ist drin?

Queen Elizabeth looks in her handbag for her glassFoto: REUTERS/DAVID GRAY

Was ist drin in der Handtasche der Queen?

“Es befinden sich viele kleine Glücksbringer in ihrer Tasche, die ihr vor langer, langer Zeit ihre Kinder gebastelt haben. Die trägt sie immer bei sich. ,Lilibeth‘ ist etwas abergläubisch und sie ist fest davon überzeugt, dass ihr die Kindergeschenke Glück bringen. Sie hat stets auch Fotos ihrer Kinder und Enkelkinder dabei. Darunter ein Foto ihres Sohnes Andrew, das ihn nach seinem Einsatz im Falkland-Krieg zeigt. Außerdem ein kleines Döschen mit Minzbonbons, ein paar Hundekekse und ein Kreuzworträtsel, das sie regelmäßig aus der ,Times‘ ausschneidet. Dann noch einen Füller, einen kleinen Spiegel, einen ledergebundenen Taschenterminkalender und ihre Lesebrille. Ihr wertvollstes Objekt ist ein kleines silbernes Schminkkästchen, das ihr Prinz Philip nach ihrer Verlobung im Juli 1947 geschenkt hat”, verrät Bischoff.

Quelle

Von Dior bis Chanel: Das sind die wichtigsten Designer-Taschen für den Sommer 2017

Quelle

Jede Saison gibt es sie: die Key-Bags, die wichtigsten Taschen der Saison. Was macht die It-Bag im Sommer 2017 zum Hingucker? Aufwändige Verzierungen mit Schmucksteinen, große Logos und Knallfarben. Die Form folgt in dieser Saison der Funktion. Gehen wir shoppen mit dem Shopper oder doch eher Flanieren mit der Flap Bag? Für jede Gelegenheit gibt es die passende Tasche. Praktisch und umwerfend schön!

 Im Video haben wir alle wichtigen Handtaschen vereint, weiter unten könnt ihr die It-Bags aus dem Video shoppen. Plus: die schönsten Taschen – unterteilt nach den wichtigsten Trends – ebenfalls direkt zum Shoppen.

Die schönsten Designer-Taschen der Saison jetzt im Video

Quelle – Video

Die aktuellen It-Bags für den Sommer

Jetzt shoppen: “Twist” von Louis Vuitton, um 2900 €

Jetzt shoppen: “Cahier” von Prada, um 2500 €

Quelle

IT-BAGS: DAS SIND DIE MEIST VERKAUFTEN AUF DER WELT

Quelle

Welche ist ihre liebste Taschen-Ikone? Das europäische Unternehmen vestiairecollective.com launcht seinen Global Bag Exchange Index und zeigt damit die 25 meist verkauften Taschen-Modelle und Labels innerhalb der Community.

 WAHRE SCHÖNHEITEN
Die Gabrielle-Bag ist eine Hommage an Coco Chanel
CHANELS NEUE IT-BAGDIE GABRIELLE BAG IST EINE HOMMAGE AN COCO CHANEL
Manche Taschen sind einfach absolut zeitlos und gehören in jeden Kleiderschrank. It-Bags sind absolut im Trend und heiß begehrt, weshalb wir am liebsten jede der Schätze unser Eigen nennen würden. Sie machen jedes Outfit zu etwas besonderem und erfüllen Ihre Trägerin mit einer größeren Freude als eine große 4-Käse-Pizza es je tun könnte.

Kein Wunder, dass so manch einer bereits in Taschen, anstatt in Aktien investiert, schließlich gelten manche Schätze unter ihnen als attraktive Geldanlage. Vestiaire Collective veröffentlicht zum fast 10-Jährigen Bestehen den Global-Bag-Exchange-Index und offenbart die 25 meistverkauften it-Bags der letzten Jahre.

Grund genug für uns, die VC Gründerin Fanny Moizant ein paar Geheimnisse zu entlocken…

VIER FRAGEN AN VC-GRÜNDERIN FANNY MOIZANT

VC-Gründerin Fanny Moizant
VC-GRÜNDERIN FANNY MOIZANT

Welche der Taschen ist ein absoluter Geheimtipp?

Fanny: Ich selbst bin gerade auf der Suche nach einer vintage Kelly Bag von Hermès in navy – sie ist etwas ganz Besonderes. Ich liebe die Kelly Bag, sie ist nicht so ein unübersehbares Statement wie die Birkin Bag und dennoch bin ich mir sicher, dass ich sie später gut verkaufen kann, ohne dass sie viel an Wert verlieren wird.

Welche Tasche hat den höchsten Wiederverkaufswert?

Hermès ist und bleibt einfach der Top-Performer was absolute Qualität, begrenzte Verfügbarkeit und Beliebtheit angeht. Das heißt, dass die meisten Modelle eine schnelle und hohe Wertsteigerung aufweisen. Die Birkin behält über 130% ihres Kaufwertes bei, wenn sie wiederverkauft wird.

Ganz ehrlich: Welche Bags sind so gar nicht mehr „in“?

Als Mode-Investorin ist es für mich wichtig zu schauen, dass das, was ich kaufe auch zu späterer Zeit noch einen hohen Wert für den Wiederverkauf besitzt. Das heißt, dass ich niemals nur saisonbedingte Trends kaufen würde, sondern immer etwas, was mich über Jahre hinweg noch begleiten kann.

Auf welche Tasche kann man hingegen noch in 10 Jahren setzen?

Man muss clever in der Investition der Marken sein: Chanel, Louis Vuitton und Céline sind Labels, die immer konstant begehrt sind. Drei Dinge sind wichtig: Gutes Handwerk sorgt für eine Langlebigkeit auf dem Markt; Die Haltbarkeit und auch die Rarität eines Produktes; denn begrenzte Verfügbarkeit erhöht den Wunsch, eines dieser Produkte unbedingt besitzen zu wollen.

Quelle

Fashion-Formel: Gingham-Karo + Korbtasche = DAS Sommer-Outfit 2017

Quelle

Jeden Sommer gibt es unter stylischen Frauen eine Art „Uniform“ – also einen Look, den garantiert alle im Schrank haben.

Während wir im Sommer 2016 Off-Shoulder-Blusen und -Kleider trugen und damit sämtlichen Männern die kalte Schulter zeigten, steht für die Fashion Trend-Reporterin Emma Spedding von Who What Wear bereits fest, welches Outfit 2017 im Sommer überall sein wird.

Vichy-Karos plus Korbtasche – DAS Sommer-Outfit 2017

Und wir können nur zustimmen, denn wenn man die Instagram-Accounts sämtlicher Modeblogger scannt, dann wird klar: 2017 ist das Vichy-Karo-Muster (engl.: Gingham) nicht mehr aufzuhalten.

Wir finden das nicht verwunderlich – denn beim Anblick dieser Kleider kommt direkt Urlaubsstimmung auf:

Savefrom theposse.com.auThis Pin was discovered by Claire (kawaiigirl79). Discover (and save!) your own Pins on Pinterest.226Ayu AndiniClothes
Savefrom thevivaluxury.comCasual Summer Look – off the shoulder Gingham dress + straw basket bag + black gladiator sandals163VivaLuxury{ My Style }
Savefrom the-atlantic-pacific.comAtlantic – Pacific // Blair Eadie in Bermuda7513Atlantic-Pacific<my style & closet>

Das Accessoire des Sommers zum Gingham-Kleid ist natürlich die Korbtasche.

So ganz neu ist diese Kombi nicht – wir sagen nur: Jane Birkin lässt grüßen …

Savefrom Uploaded by userJane Birken …5110Jillpeople

Schon die Stil-Ikone der 60er und 70er Jahre wusste eben: Mit diesem Look bist du immer perfekt angezogen – egal ob zum Stadtbummel, am Strand oder abends beim Italiener ums Eck.

Quelle

Was Sie beim Kauf von Handtaschen beachten sollten

Quelle

Eleganter Klassiker oder schicker Trend

Eine Handtasche, die länger als einen Sommer oder einen Winter lang zum Einsatz kommt, sollte klassisch und zeitlos sein. Ein solches Modell ist immer passend und eine sichere Wahl. Gedeckte oder neutrale Farben und eine schlichte Form sind dann eindeutige Qualitätsmerkmale für eine Handtasche, die nie aus der Mode kommt und die zu jedem Anlass und zu jeder Garderobe zu tragen ist. Ein elegantes Modell wird jede Kleidung stilvoll ergänzen und perfekt abrunden, ohne die Persönlichkeit der Trägerin dabei in den Hintergrund zu drängen. Ganz anders sieht es dagegen aus, wenn eine schicke und trendige Tasche gewünscht ist. Soll sie lediglich die ständige Begleitung für einen Sommer oder einen Winter sein, darf man sich getrost für die angesagten Modefarben der Saison entscheiden. Sie sind im nächsten Jahr meist bereits wieder überholt und werden durch neue Nuancen abgelöst, doch solange sie im Trend sind und den aktuellen Modefarben entsprechen, weisen sie die Trägerin als Trendsetterin aus, die mit der Zeit geht und modisch immer auf dem neuesten Stand der Dinge ist.

Tipps für die richtige Wahl

Soll die neue Damentasche eine langfristige Begleitung sein, verzichtet man besser auf bunte und sehr modische Modelle. Auch eine ausgefallene oder gar verspielte Ausführung ist dann nicht die passende Wahl. Witzige, freche oder sportliche Details sollten ebenso nicht zur ständigen Begleitung gehören. Sie wirken besonders im Berufsleben schnell deplatziert und stehen kaum für das Stilgefühl der Trägerin. Besser beraten ist man mit einem schlichten und zeitlosen Modell in gedeckten Farben, das zu jeder Garderobe passt. Achtet man auf hochwertige Materialien und eine sorgfältige Verarbeitung, hat man über viele Jahre hinweg Freude an der neuen Handtasche, die bei jedem Anlass zum Einsatz kommen kann. Ein besonderes Augenmerk gilt dann der sauberen Ausführung von Nähten und Kanten. Auch muss das Innenfutter sorgsam verarbeitet sein. Damit sollte dem langjährigen Einsatz nichts mehr im Weg stehen.

Statement-Teil oder Alltagsbegleiter

Für viele Frauen ist eine Damenhandtasche weitaus mehr als nur ein ständiger Begleiter. Insbesondere Designer-Modelle werden sehr gerne als Statement eingesetzt, sie werten auch ein schlichtes Outfit sofort auf. Darüber hinaus sind sie sehr hochwertig gefertigt, sie sind langlebig und als echter Klassiker häufig sogar eine Anschaffung für das ganze Leben. Eine Designer-Tasche nimmt nicht selten den Stellenwert eines Statussymbols ein, das entsprechend teuer ist. Trotzdem lohnt sich die Anschaffung, denn wenn man die Markentasche über viele Jahre hinweg regelmäßig nutzt, relativiert sich am Ende auch der Preis. Wer also an einer Designer-Handtasche interessiert ist, darf unbesorgt zu einem teuren Designer-Modell greifen.

Legt man auf den Namen der großen Designer und Top-Marken keinen Wert, entscheidet man sich vielleicht für ein No-Name-Modell. Auch in dieser Kategorie gibt es Modelle in sehr hochwertiger Ausführung, die jede Garderobe ideal ergänzen. Ob man sich also für eine Designer-Handtasche entscheiden will oder nicht, ist letztlich eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Gutes darf auch teuer sein

Der Preis einer Damenhandtasche wird maßgeblich von der Marke und dem verwendeten Material bestimmt. Weniger bedeutsam ist die Größe der Tasche. Eine Designer-Handtasche ist deutlich teurer als ein No-Name-Modell. Echtleder ist weitaus kostspieliger in der Anschaffung als eine Ausführung in Kunstleder oder gar als eine Tasche aus Nylon oder Stoff. Echtes Leder ist sehr robust und langlebig, bei fachgerechter Pflege hält es viele Jahre lang und bleibt immer schön und ansehnlich. Im Idealfall setzt es die beliebte Patina an, die jedes Echtleder-Accessoire nach vielen Jahren einmalig macht. Im Büro ist eine hochwertige Ausführung aus Leder Pflicht. Für den Einsatz in der Freizeit kann eine Tasche aus Kunstleder oder ein interessanter Materialmix angesagt sein. Am Abend wirkt eine bestickte Clutch sehr elegant. Soll ein Modell eher günstig sein, kann wiederum ein Mix aus mehreren Materialien eine reizvolle Alternative sein. Grundsätzlich gilt die Maßgabe, dass hochwertige Modelle der großen Designer teurer in der Anschaffung sein werden, dafür sollen sie viele Jahre halten. Die Anschaffungskosten werden sich damit etwas relativieren.

Quelle

Mode-News: Sara Battaglia for Salvatore Ferragamo

Quelle

Das italienische Label Salvatore Ferragamo folgt seinem Erfolg vom letzten Jahr: Es gibt wieder eine Capsule Kollektion in Zusammenarbeit mit Sara Battaglia! Während die Taschendesignerin jung, modern und verspielt ist, steht Salvatore Ferragamo für klassische, hochwertige Lederwaren. Zusammen geben die beiden Italiener die perfekte Mischung ab und schaffen den eleganten Mittelweg zwischen Klassikern und zeitgemäßen It-Bags. Die Farbskala reicht dementsprechend von schwarz bis zu einer gedeckteren Version des Regenbogens und es gibt die Taschen natürlich auch im für Ferragamo klassischen Zickzack-Muster.

Die Kollektion umfasst sechs verschiedene Styles von Shopping Totes über Flap Bags bis zu Beuteltaschen. Allesamt mit goldener Hardware. Preislich liegen die Taschen zwischen 1.090 Euro und 1290 Euro.

Quelle

Durch die rosarote Brille

Quelle

An Rosé-Tönen führt auch dieses Jahr kein Weg vorbei. Seit das Pantone-Institut erst “Rose Quartz” und dann “Pale Dogwood” zur Trendfarbe gekürt hat, hängen, liegen und stehen sie in jedem Shop, die zart pastelligen Teilchen. Welche Mode und Accessoires dabei ganz oben auf unserer Einkaufsliste stehen, zeigt unsere Shopping-Galerie

Harry-Potter-Portemonnaie

Endlich Post aus Hogwarts! Für eingefleischte Harry-Potter-Fans gibt es jetzt eine zartrosafarbene Geldbörse aus Kunstleder im Zauberschulen-Design – samt Siegel und adressiert an Mr. Harry Potter. Wer sein Muggel-Geld so hübsch aufbewahren will, sollte jedoch schnell sein, denn auf vielen Plattformen ist das “Hogwarts Letter Zip Around Wallet” bereits ausverkauft. Um 32 Euro, z.B. über chasecent.com

Sloan Bag von MICHAEL Michael Kors

Wir können den März kaum abwarten! Denn ab März 2017 bringt Michael Kors die Sloan Editor Bag in vielen verschiedenen Designs auf den Markt – unter anderem auch in rosafarbenen Leder mit goldfarbener Gliederkette. Das Modell kommt sofort auf unsere Wunschliste. Um 275 Euro

Die Mini-Schultertasche

Die “Faye” von Chloé ist ein Bestseller – jetzt kommt die It-Bag in der rosafarbenen Mini-Version daher. Ob Schultertasche, Clutch oder Portemonnaie – der abnehmbare Schulterriemen macht viele Styles möglich.

Um 600 Euro, über mytheresa.com

Die Mini-Bag

Wie süß ist bitte diese Handtasche?! Klar, mehr als ein Lippenstift und ein paar Geldscheine passen nicht in die rosafarbene Micro-Bag von Furla. Aber als abendliche Begleiterin oder für den angesagten Two-Bag-Look ist sie auf jeden Fall die richtige Wahl – neidische Blicke inklusive!

Um 145 Euro, über furla.com  

Quelle

HANDTASCHEN VON REED KRAKOFF

Quelle

Unser Lieblingslabel des Tages ist „­Reed Krakoff“ aus den USA. Besonders die Totes aus hochwertigem Leder haben es uns schwer angetan. Wir haben die schönsten Handtaschen Modelle für Sie zusammengestellt. Viel Spaß beim Durchklicken …

FLAIR Magazin Krakoff long

Wenn man in eine hochwertige, praktische und vor allem schöne Handtasche investiert (ja, diese Handtaschen sind definitiv ein Investment) sollte man auch etwas über deren Entstehung wissen. Wir haben uns die Vita des amerikanischen Designers Red Krakoff mal genauer angesehen und festgestellt, der Mann versteht etwas von gutem Design.

„The collection is full of juxtapositions. Throughout, the masculine elements are balanced by a subtle, poetic feminity in texture, palette and detail.“

Der Designer Red Krakoff hat über 20 Jahre Erfahrungen im amerikanischen Fashion-Business gesammelt, bevor er sein eigenes Label herausbrachte. Von 2006 bis 2010 arbeitete er als Vice Präsident vom Council of Fashion Designers of America, die ihn später gleich zweimal zum Accessoire-Designer des Jahres kürten. Da haben sich die Kontakte wohl gelohnt! Wir können dem nur zustimmen und zeigen Ihnen die schönsten Taschenmodelle der Saison…

Wahnsinn: Die teuerste Birkin Bag der Welt

Quelle

Ein Haus kaufen? Oder lieber gleich mehrere Luxuswagen? All das wäre für den Preis drin, den die teuersten Handtasche der Welt jetzt bei einer Auktion erzielt hat. Ja, richtig gehört, hier handelt es sich „nur“ um eine Tasche. Eine Birkin Bag vom französischen Luxus-Modehaus Hermès, immerhin. Und diese ist ja bereits bekannt dafür, die kostspieligste Prestige-Bag schlechthin zu sein. Doch dieses eine Modell hat jetzt noch mal sämtliche Rahmen gesprengt. Ein wahrhaftes Luxus-Gut der Extraklasse!

Eine klassische Birkin Bag von Hermès kostet rund 5000 Euro – und das ist nur der Einstiegspreis. Nach oben hin ist natürlich, je nach Ausstattung, viel Luft und finanzieller Spielraum. WIE VIEL, das wurde jetzt bei einer Auktion des Traditionshauses Christie’s deutlich.

So viel hat das Birkin-Bag-Modell gekostet

Ein anonymer, privater Sammler aus Asien legte für die Birkin Bag, die versteigert wurde, sage und schreibe 300.168 Dollar, also rund 265.000 Euro auf den Tisch. Der bisherige Rekord für eine Handtasche, die im vergangenen Jahr für rund 196.000 Euro versteigert wurde, ist somit eingestellt. Auch dieses Modell war übrigens eine Birkin Bag. Was ist an dem teuersten Modell der Welt also dran, dass es einen solchen Preis erzielen kann?

Darum ist diese Birkin Bag so teuer

Das Birkin-Modell mit dem Namen „Himalaya“ ist ein absolutes Unikat und wurde 2008 auf Anfrage bei Hermès handgefertigt. Seltenes Krokodilleder sowie 18-karätiges Weißgold und 242 Diamanten kamen bei der Herstellung zum Einsatz und machen die Tasche zu einem puren Luxusstück.

Luxus-Handtaschen als Kapital-Anlagen

Nicht nur bei der Hermès Birkin Bag ist es so, dass sie weit mehr ist, als bloß eine Handtasche. Auch eine Kelly Bag von Hermès oder eine klassische 2.55 von Chanel sind echte Sammlerstücke und nicht nur neu von unschätzbarem Wert. Wer sie hegt und pflegt, der kann Jahre später teils noch höhere Verkaufspreise mit ihnen erzielen, vor allem dann, wenn sie Unikate sind.

Quelle

Die iPad-Handtasche

Quelle
Die schönsten Trends zum Selbermachen! Diesmal: Die iPad-Handtasche 

Was man dafür braucht:

Eine ausrangierte iPad-Tasche oder einen sehr festen Baumwollstoff plus extrabreiten Reißverschluss (ca. 30 cm). Pinsel, Stofffarbe, evtl. Maschendraht und Sprayfarbe, die auf Stoff hält.

Diese Dinge brauchen Sie für die iPad-Handtasche

So wird’s gemacht

Schritt 1: Wer keine alte iPad-Bag hat, näht sich eine. Zeichnen Sie dafür mit Schneiderkreide ein Rechteck (ca. 50 x 30 cm) mit 1 cm Nahtzugabe auf den Stoff. Ausschneiden, auf die Hälfte klappen, rechte Seite außen. Oben die offenen längeren Kanten je 1 cm nach innen einschlagen, dann beidseitig den Zipper einheften und feststeppen. Auf links wenden, die noch offenen Seiten zusteppen, dabei die Zipper-Enden mitfassen.

Schritt 2: Bevor Sie die Bag mit Stofffarbe bemalen, sollten Sie unbedingt vorher mit Farbe und Pinsel auf Stoffresten trainieren. Lassen Sie sich dafür von den floralen Prints bei Prada und Dior inspirieren. Je unperfekter und großflächiger die Blumen sind, desto schöner wird das Muster!

Schritt 3: Wer mag, kann zusätzlich die ganze Tasche oder nur Partien mit einem Gittermuster ansprayen (s. Foto li.). Dafür den Boden großräumig mit alten Zeitungen auslegen. Dann drapieren Sie ein Stück Maschendraht diagonal über die Tasche und sprühen Farbe auf. Draht abnehmen, trocknen lassen. Experimentieren Sie unbedingt vorher auf Papier mit Position des Gitters und Abstand.

Style-Note

Wählen Sie einen Stoff mit starkem Stand, sehr gut sind auch wattierte Fabrikate oder Materialien mit einer Kunststoff- oder Neopren- Beschichtung. Und wem das Blumen-Malen zu kompliziert scheint, der kauft fertige Blumen zum Applizieren.

Quelle

Und was soll da noch reinpassen?

Quelle

Auf die Größe kommt es an? Die neuesten Trend-Handtaschen gibt es jetzt im Mini-Format. Hermès, Prada oder Kenzo: Viele Luxus-Labels haben den Micro-Trend entdeckt und verkleinern ihre Klassiker.

 Der neueste Handtaschen-Trend für 2017 steht ganz im Zeichen des Minimalimus. Aber nicht, weil es ihm an Details mangelt – nein, es hat mit der Größe zu tun. Für die neue Saison heißt es, den gesamten Tascheninhalt auf ein paar überschaulichen Zentimetern unterzubringen. Ja, das Handy muss man da eventuell zu Hause lassen.

Anzeige

Die großen Luxuslabels schrumpfen ihre Signature-Taschen auf Kleinstformat – wie beispielsweise die berühmte „Cahier Bag“ von Prada. Sogar ein Rucksack in Schlumpfgröße ist bei Michael Kors zu entdecken. Wenn auch erst auf den zweiten Blick.

Auf dem Laufsteg der Spring/Summer Show für 2017: Micro Handtaschen bei Hermès. Da kann man auch schon mehrere Taschen tragen, um alles unterzubekommen.
Auf dem Laufsteg der Spring/Summer Show für 2017: Micro Handtaschen bei Hermès. Da kann man auch schon mehrere Taschen tragen, um alles unterzubekommen.

Quelle: Getty Images/Catwalking

Aber nur weil die Täschchen klein sind, sind sie nicht automatisch unauffällig. Auf den Laufstegen der vergangenen Fashion-Weeks sah man sie aus Materialien wie Krokodil-, Straußen- und Pythonleder oder mit Statement-Trägern aus Gold.

Im Alltag sind die Miniatur-Taschen natürlich etwas schwierig einzusetzen, auf dem Laufsteg werden mehrere kombiniert – wer‘s kann. Zum Glück gibt es ein paar Labels, die sich nicht auf die mikroskopische Version geeinigt haben, sondern alltagstauglichere Varianten auf den Markt bringen. In die wenigstens der Hausschlüssen passt. So zum Beispiel die „K Klassik“ von Karl Lagerfeld oder die „Popeye“ von Jérôme Dreyfuss.

Von Beuteltasche bis Mini-Rucksack: die schönsten Modelle des „Micro-Trends“

Schwarze Schultertasche aus Leder von Kenzo:

Micro Bags Handtaschentrend

Quelle: Stylebop

„Cahier Bag“ von Prada:

Micro Handtaschentrend

Quelle: Net A Porter

Anzeige

„Rhea Mini Rucksack“ aus strukturiertem Leder von Michael Kors:

Micro Bags Handtaschentrend

Quelle: Net A Porter

„K Klassik Micro Tote“ Ledertasche von Karl Lagerfeld:

Micro Handtaschentrend

Quelle: Stylebop

„Pristine“ Micro-Schultertasche von Manu Atelier:

Micro Bags Handtaschentrend

Quelle: Net A Porter

BALENCIAGA KOPIERT DIE BERÜHMTE IKEA-TASCHE

Quelle

1.695 Euro statt 50 Cent: Balenciagas neuer Männer-Shopper erinnert nicht nur entfernt an Ikeas beliebte Multifunktionstasche!

BALENCIAGAS NEUE IT-BAG SIEHT AUS WIE VON IKEA
Ist das der Gipfel des Hedonismus oder ein ironischer Meta-Kommentar auf Menschen mit zuviel Geld und damit schon wieder lustig? Es ist so absurd, dass wir tatsächlich bereits letztes Jahr einen genau gleichen Aprilscherz gemacht hatten! Jeder darf es interpretieren wie er will, Fakt ist jedoch, dass Balenciaga jetzt einen Shopper für Männer anbietet, dessen Ähnlichkeit mit Ikeas ikonischer Frakta-Sacktasche zu frappierend ist, um Zufall zu sein.

balenciaga ikea bag

EINE IKEA-TASCHE FÜR 1.700 EURO
Der Balenciaga Carry Shopper für Herren kommt in den zwei Größen M (groß) und L (gigantisch, für Umzüge geeignet) und ist aus feinstem Lammleder in leuchtendem Kobaltblau gefertigt. Die doppelten Tragegriffe sind aus Kalbsleder, das Innenleben versteckt ein Taschenetui mit Reißverschluss und außen an dem Carry Shopper prangt das Balenciaga-Logo in goldenen Lettern.

In der L-Version kostet die auffällige Tasche mit knapp 1.700 Euro soviel wie eine Monatsmiete für eine 4-Zimmer-Wohnung in München (kalt), in der kleineren M-Ausführung immerhin noch um 1.400 Euro. Dafür sind die guten Stücke aber auch in Italien gefertigt und können mit einem Reißverschluss verschlossen werden.

ikea blaue tasche

IKEA FÜHLT SICH “SEHR GESCHMEICHELT”
Heiß geliebt und bereits in ausnahmslos jeder Lebenslage bewährt: die Original-Frakta-Tasche von Ikea ist für nur günstige 50 Cent an jeder Ikea-Kasse erhältlich.

Der amerikanischen Late-Night-Show Today Show sagte ein Ikea-Pressesprecher auf Anfrage, dass man sehr über die Ähnlichkeit der Balenciaga-Tasche mit der ikonischen und nachhaltigen Ikea-Tasche für 50 Cent geschmeichelt sei. Nichts ginge über die vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten einer großen blauen Tasche!

Beste Reaktion auf Vêtements– und Balenciaga-Designer Demna Gvasalias augenzwinkernden Inspirationsklau! Die Erfinder der originalen Frakta-Bag sind übrigens die Geschwister und Designerduo Knut und Marianne Hagberg.

Quelle

Darauf musst du beim Kauf einer Vintage-Tasche von Chanel achten

Quelle

Gefühlt sekündlich beschenken uns die Designer mit einer neuen It-Bag: Auf den Instagram-Accounts sieht man dann die üblichen Verdächtigen, wie sie die neuen Must-haves spazieren tragen. Die Bilder wecken Begehrlichkeiten, Hypes werden geboren – die clevere Markenstrategie der Labels geht natürlich auf. Doch alle sehen gleich aus und tragen die gleichen Dinge. Individualität? Fehlanzeige.

Vintage-Mode als Investment

Wer modisches Fingerspitzengefühl beweisen will, kann mit Vintage-Stücken punkten. Und sich dabei herrlich ausleben. Denn diese Teile gibt es manchmal nur ein einziges Mal. Jagdinstikt ist gefragt, aber auch etwas Know-how in Sachen Modegeschichte. Pluspunkt: Man kann dabei sogar richtig sparen. Denn eine Chanel-Tasche mit Vorbesitzer gibt es wesentlich günstiger als das neue Modell. Der Super-Bonus: Die Qualität ist teilweise sogar besser, auch wenn das Täschchen schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Was es genau damit auf sich hat und wie man am cleversten an eine Vintage-Chanel-Tasche kommt, hat uns die Vintage-Expertin Marie Blanchet von Vestiaire Collective im Interview verraten.

Wie beginne ich mit der Suche nach einer Vintage-Tasche von Chanel?

Marie Blanchet: Erst einmal muss man sich bewusst werden, was man überhaupt will und sich informieren. Die beliebteste Vintage-Tasche von Chanel ist auf Vestiaire Collective die „Timeless“. Vor allem aus den Jahren 1980 und 1990.

Was macht sie aus?

Marie Blanchet: In den 80ern wurde die „Timless“ von Karl Lagerfeld mit ihrem neuen „CC“-Look versehen. Ihre Optik mit dem Fischgrätenmuster ist ikonisch – jeder kennt diese Handtasche.

Auf was muss ich bei einem Kauf achten?

Marie Blanchet: Als erstes sollte man sicherstellen, dass der Verkäufer seriös ist, denn es gibt viele Fakes von dieser Tasche. Wenn man die Chanel-Tasche online kaufen möchte, ist es wichtig, dass es genügend Fotos davon gibt, damit man sich ein gutes Bild vom Zustand der Tasche machen kann.

Gibt es ein Echtheits-Siegel, das mir garantiert, dass die Chanel-Tasche authentisch ist?

Marie Blanchet: Ja, zum Beispiel gibt es ein Hologramm, das die Echtheit garantiert. Auch die Art wie die Tasche genäht ist, gibt Aufschluss darüber.

 Inwiefern?

Marie Blanchet: Die Nähte des Fischgrätenmusters müssen immer symmetrisch sein. Dann verrät auch die Innenfarbe der Tasche, ob sie echt oder fake ist, denn bei Chanel wurde ein spezieller Bordeaux-Ton gewählt. Chanel-Taschen mit knallrotem Innenleben oder anderen Farben sind definitiv nicht echt. Auch wichtig: Die Schraube auf der Innenseite der Tasche hat nur einen Schlitz, niemals einen Kreuzschlitz.

Wieviel Budget muss man für eine Chanel-Vintage-Tasche einplanen?

Marie Blanchet: Wenn man von einer „Timeless“ in Lammleder und in einer Basisausführung ausgeht, muss man mit durchschnittlich 1.900 bis 2.200 Euro rechnen. Alles andere darüber ist zu teuer und die Tasche auch nicht Wert. Bei Vestiaire Collective achten wir darauf, dass diese Preise eingehalten werden, denn alles andere wäre nicht fair.

Im Vergleich zu einer neuen Chanel-Tasche, die jetzt bei über 4.000 Euro liegt, ist das natürlich eine ordentliche Ersparnis.

Marie Blanchet: Total. Und was noch hinzukommt: Oft ist die Qualität einer Vintage-Tasche sogar besser, denn früher wurde teilweise noch hochwertigeres Leder verarbeitet als heute.

 Welche Vintage-Chanel-Tasche würdest du dir heute kaufen?

Marie Blanchet: Ich würde die Chanel „Timeless“ in Mini kaufen und in schwarzem Lammleder oder aus Stoff. Sie passt zu allem, denn sie ist einfach ein Klassiker. Als Einsteigermodell einfach perfekt.

Quelle

Eine Tasche im Baukastenprinzip – bau dir deine eigene Lieblings-Bag

Quelle 
Wie hättest du denn gerne deine ganz individuelle Traum-Tasche? Die Möglichkeiten sind endlos.

Beim Wort Baukasten denken wir normalerweise an Kinderspielzeug oder Nerds mit seltsamen Hobbys. Dieses Wort lässt uns nicht wirklich vor Freude in die Luft springen … Aber jetzt kommt aus der Modewelt ein neues Baukasten-System und das ist der Wahnsinn! Es ermöglicht dir, deine Tasche komplett selbst zusammenzustellen, genauso wie du sie haben willst. Von oben bis unten, von vorne bis hinten. Die Tasche wird dann also genauso individuell wie du und das Beste: Keine andere wird mit der gleichen durch die Straßen rennen.

Die Baukasten-Bag


Auf die geniale Idee von einem Baukastensystem für Taschen kam die Modedesignerin Anya Hindmarch. Die Britin lässt Mädchenträume in Erfüllung gehen – jetzt kann nämlich jeder mal Designerin spielen und sich seine Traum-Bag zusammenstellen.
Wer die Wahl hat, hat die Qual

Der Weg zur Traum-Tasche
In Stores oder online gibt es ab dem 15. Mai das „Build a Bag“-Konzept, das uns den Weg zur perfekten Begleiterin weist. Beginnend mit der Tasche selbst, kann man aus einer riesigen Auswahl an Farben und Materialien und zwei verschiedenen Größen wählen. Als nächstes wird der Henkel ausgewählt, den man auf verschiedene Weise an der Tasche anbringen kann (was auch heißt, das man die Tasche so tragen kann, wie man möchte). Das gleiche gilt für den Träger, den man aber auch ganz einfach wieder abnehmen kann. Und dann beginnt der Spaß erst richtig! Schlüsselringe, Sticker, Bag-Charms! Der Kreativität ist wirklich keine Grenze gesetzt und jede Tasche bekommt ihr eigenes kleines oder großes i-Tüpfelchen.
Für immer variabel
Das Beste an dem ganzen Baukastenprinzip: Wenn man sich doch irgendwann an seiner eigenen Designer-Tasche sattgesehen hat, kann sie im Geschäft mit anderen Accessoires wieder zum neuen-alten Liebling werden!
Quelle

Die Handtaschen-Therapie

Quelle

Es ist das Rundumpaket, das uns beim Handtaschenkauf so fesselt: Das lang geplante Aussuchen, der spannende Kauf, das gute Gefühl beim Schlendern mit der noch verpackten Errungenschaft, das Zelebrieren des Auspackens in den heimischen vier Wänden, gefolgt von einer tagelang anhaltenden Freude. Machen Handtaschen Frauen glücklicher, Frau Dr. Keller-Drescher? „Lässt man mal die Freude über die praktische Seite weg, so würde ich eher von einer Möglichkeit zur Stimmungsmodulation sprechen. Da ist die Tasche wie andere Accessoires einzuschätzen: Schöne Dinge schaffen eine angenehme Atmosphäre, aber wenn man dafür nicht empfänglich ist, dann nützt einem eine schöne Tasche auch nichts.“

Lust auf Neues?

„Experimentierfreude, eine Lücke im Bestand, Affinität zu besonderen Materialien, Lust auf Farbe.“ – Eigenschaften, die Frau Dr. Keller-Drescher den Damen zuschreiben würde, die neben braunen Louis Vuittons, schwarzen Célines und grauen Fendis, ab und an auch mal einen extravaganten Taschen-Kurs einschlagen. Dazu zählt nicht vorrangig eine mutige Farbe, sondern auch das Spiel mit neuen Materialien. Unser Experimentiertipp: Farbenfrohe Silikon-Handtaschen, zum Beispiel von Pisidia, die zudem aus 100 Prozent organischem Silikon gefertigt sind.

Quelle

DESIGNER TASCHEN: ZEITLOSE KLASSIKER, DEREN KAUF SIE NIE BEREUEN WERDEN

Quelle

Von der Chanel Flap Bag zur Faye von Chloé: Hier sind die Klassiker unter den Designer Taschen, bei denen sich die Investition lohnt. Versprochen!

LOUIS VUITTON PETITE MALLE TASCHE

Back to the roots: Nicolas Ghesquière bescherte Louis Vuitton gleich in seiner Einstandskollektion AW 2014 eine neue It-Bag – die Petite Malle. Die kleine Umhängetasche in Kofferform ist eine Reminiszenz an den Ursprung des über 160 Jahre alten Traditionsunternehmens als Koffermacher und hat sich in Nullkommanichts in die Herzen und Arme der Fashion Crowd gezaubert.

160 Jahre Tradition haben allerdings ihren Wert: Eine Petite Malle von Louis Vuitton kostet je nach verwendetem Material zwischen 3.750 und 33.000 Euro.

CHLOÉ FAYE TASCHE

Seit ihrem Launch in der Sommerkollektion 2015 hat sich die Faye von Chloé fest als It-Bag etabliert. Kein Wunder: Das 70ies-inspirierte Design, der Glatt- und Wildleder-Mix sowie die auffällige Schließe machen aus jedem Outfit einen Hingucker.

Chloé Faye (um 1.350 Euro)

CHANEL BOY BAG

Wer die klassische Chanel Flap Bag schon zu oft gesehen hat, der wird ihren kantigeren Bruder lieben: Die Boy Bag ist von Coco Chanels Spiel mit Androgynität inspiriert und ist seit ihrem Launch im Herbst 2011 festes Inventar in den Armen der High Society und Fashion Crowd.

Chanel Boy Bag (ab ca. 2.800 Euro)

Quelle

Saddlebag: Diese Tasche kommt niemals aus der Mode + die besten zum Shoppen

Quelle

Erst hingen sie als praktisches und unscheinbares Accessoire an Pferderücken, Motorrädern oder Fahrrädern. Dann machten sie als lässiges Fashion-Statement Karriere und versprühen irgendwie immer den Charme der 70er-Jahre. Das Beste? Sie sind zeitlos und lohnen definitiv das Investement.

 Saddlebags kommen mittlerweile in allen Größen, Formen, Farben und auch Preisklassen daher. Hier kommen unsere Top-3 für kleine, mittlere und große Budgets.

Saddlebags für das Mini-Budget bis 50 Euro

Saddlebags für ein mittleres Budget bis 500 Euro

TASCHEN-TREND: RUCKSACK – Hände hoch!

Quelle

Wir lieben Schultertaschen, Clutches & Co. Aber Modeprofis haben jetzt den Rucksack für sich entdeckt. Von ultraklein bis XXL, aus Leinen, Nylon oder Leder – diese Trendtaschen sind nicht nur wunderbar praktische, sondern gleichzeitig auch super stylishe Begleiter. Die schönsten Modelle für den Sport, das Office & Co. finden Sie in der Galerie.

Ultraleichter, wasserdichter (und veganer!) Color-Blocking-Rucksack von Adidas by Stella McCartney

Geräumig genug für dies und das und man hat immer die Hände frei, um beim Shoppen nach Lieblingsstücken zu greifen, genüsslich ein Frozen Yoghurt mit Knusper-Topping zu futtern oder um einfach wild zu gestikulieren. Der Rucksack ist einfach die entspannteste Taschen-Wahl! Clean und unaufgeregt fürs Office, leicht und besonders praktisch aus Funktionsmaterialien zum Sport. Oder darf es die verspielte Variante mit süßen Prints sein? In der Galerie findet jeder sein Lieblingsmodell von supersüß bis office-tauglich. Versprochen!

Rucksack, Rucksäcke, Lieblingsrucksack, Kult Rucksack, schöner Rucksack

01/21

Ultraleichter, wasserdichter (und veganer!) Color-Blocking-Rucksack von Adidas by Stella McCartney

Um 120 Euro, über stylebop.com

Rucksack, Rucksäcke, Lieblingsrucksack, Kult Rucksack, schöner Rucksack

02/21

Hipster-Backpack “Re-Kanken” aus recyceltem Polyester von Fjällraven

Um 90 Euro, über asos.de

Rucksack, Rucksäcke, Lieblingsrucksack, Kult Rucksack, schöner Rucksack

03/21

Superpraktisch: verstaubarer Rucksack mit Animalprint von Topshop

Um 13 Euro, über topshop.com

Rucksack, Rucksäcke, Lieblingsrucksack, Kult Rucksack, schöner Rucksack

04/21

Sparkling: Rucksack mit Glitzer von Hype

Um 35 Euro, über topshop.com

Rucksack, Rucksäcke, Lieblingsrucksack, Kult Rucksack, schöner Rucksack

05/21

Mit Anhang: Rucksack aus Funktionsstoff mit lustigen Prints und Anhängern von Zara

Um 50 Euro, über zara.com

Rucksack, Rucksäcke, Lieblingsrucksack, Kult Rucksack, schöner Rucksack

06/21

Gute-Laune-Booster: cleaner Leinenrucksack von Mi-Pac

Um 40 Euro, über asos.de

Rucksack, Rucksäcke, Lieblingsrucksack, Kult Rucksack, schöner Rucksack

07/21

Für Minimalistinnen: großer Rucksack (mit extra Innenfach) von Herschel

Um 70 Euro, über asos.de

Quelle

Mehr als nur ein Accessoire: Was Ihre Handtasche alles verraten kann

Quelle

Was den Männern ihre Briefmarken- oder DVD-Sammlung, ist für die Frauen eine Luxus-Handtasche neben der anderen, fein säuberlich aufgereiht, gleich neben den Designer-Pumps und den edlen Roben, im besten Fall im begehbarenKleiderschrank. Zutritt wird allerdings nicht jedem Modell gewährt – hier geht es um die große Liebe, tiefe Zuneigung und den Bund fürs Leben. Mit den Worten von Designerin Gabriele Strehle ausgedrückt: „Eine Handtasche muss bei einer Frau so intensive Gefühle wecken wie das Lieblingsspielzeug bei einem Kind.“ Da wir ähnliche Gefühle vor allem bei außergewöhnlichen Neuentdeckungen empfinden, haben wir uns eine davon zum Anlass genommen, das Mysterium „Tasche“ einmal genauer zu untersuchen. Entdecken Sie hier und in unserer Bildergalerie spannende Fakten rund um das Thema „Frauen und ihreHandtasche“.

Ähnlich wie ein kleines Kind, verlieren wir unserHerzan viele dieser Taschen. Kaum hat das eine Modell unser Herz im Sturm erobert, zwinkert uns beim nächsten Shopping-Tripp schon der potentielle Nachfolger verführerisch zu. Klein, bunt, groß, mit Streifen oder kariert, ausLederoder Nylon, für den Sommer oder für den Winter – die Auswahl ist aber auch einfach verlockend. Zwischen 2 und 20 Handtaschen besitzt jede deutsche Frau im Durchschnitt (Handtaschenstudie „Bag Stories“; Dr. Ute Rademacher) – nur noch übertroffen von den Italienerinnen, die bis zu 60 Taschen ihr Eigen nennen. Doch was sagt dieHandtascheüber eine Frau aus und was ist nun die Besonderheit in der Beziehung zwischen Frau und Tasche? Ein Gespräch mit Frau Dr. Lioba Keller-Drescher, Kulturwissenschaftlerin an der Universität Tübingen, gibt uns ein wenig Aufschluss.

 

Die Handtasche als „notwendiger Begleiter“

Handtaschen sind lebensnotwendig – das wird wohl jede Frau bestätigen können. Hier wird alles beherbergt, was den ganzen langen Tag über benötigt wird und notfalls auch darüber hinaus: „Die (Hand-)Tasche ist ein beinahe notweniger Begleiter, um für die Anforderungen an ein modernes Leben außer Haus gerüstet zu sein. Wir tragen sozusagen einen kleinen Haushalt mit uns herum – wir sind quasi immer gerüstet für die Anforderungen des Lebens. Was uns beim Auto selbstverständlich ist, nämlich, dass es zu uns passt und unsere Bewegungs- und Statusbedürfnisse wie auch den bequemen Transport erlaubt, ist bei der Tasche nicht anders. Sie spiegelt das nur im Kleinformat.“, so Frau Dr. Keller-Drescher. Das werden sicher viele von Ihnen bestätigen können. Oder befindet sich in Ihrer Handtasche nur ein Portemonnaie und der Schlüsselbund? Unser Fun Fact am Rande: Laut der Studie „Bag Stories“ verbringt eine Frau im Durchschnitt 76 Tage ihres Lebens damit, in ihrer Handtasche zu kramen. Wie wäre es also mit ein bisschen mehr Ordnung, wehrte Damen?

Das Prinzip „Taschen in Tasche“

Sie alle kennen es: Es ist spät am Abend, das Bett ist in fühlbarer Nähe, aber die Tasche will einfach den Schlüsselbund nicht ausspucken. Zu allem Überfluss klingelt jetzt auch noch das Handy, welches sich in den unendlichen Weiten der Handtasche ebenfalls nicht finden lässt. Wenn Sie sich hier wiedererkennen, gehören Sie scheinbar nicht zu denjenigen seltenen Exemplaren, die ihre Handtasche mit vielen kleinen Täschchen ausstatten – eines für die Kosmetik, eines für Smartphone, Kalender und Co., in einem Extra-Beutel sind die Pumps für den Feierabend-Drink verstaut und in einem kleinen Säckchen befinden sich all ihre Schlüssel. Klarer Vorteil: Die 76 Kramtage werden mit Sicherheit immens verkürzt. Doch was sagt diese Handtaschen-Ordnung über eine Frau aus? „Das ist wie auch sonst im Leben und lässt sich ganz gut mit dem Zustand von Arbeitsplätzen, dem Innenleben von Kleiderschränken und Bastelecken vergleichen: die einen machen es so und die anderen anders. Eine Typologie ist vielleicht unterhaltsam, aber überflüssig: Die (eigene) Ordnung ist eine Mischung aus Veranlagung und Gelegenheit. Viel spannender ist, welche Anforderungen an eine Tasche gestellt werden und ob hier je eine Zufriedenheit erreicht wird. Ich vermute, dass das nicht oft der Fall ist und das ist letztlich auch wieder ein Impuls, sich eine neue Tasche zu kaufen.“, so Frau Dr. Keller-Drescher. Das wissenschaftliche Go für die nächste Handtasche? Das nehmen wir doch gerne an.

 

Die Handtasche als Statussymbol

Doch neben der praktischen Seite, haben einige Handtaschen nicht umsonst den gewissen It-Bag-Charakter – bestechen durch Exklusivität, Qualität und Einzigartigkeit und werden somit zum Statussymbol. Doch woran liegt es, dass die Handtasche quasi der Luxuswagen der Frauen ist? „Es kommt darauf an, von welcher Seite man das betrachten will. Von der Konsumentinnen-Seite aus, ist es eine Verwirklichung von Wünschen nach einer Vielfalt von Taschen, die je nach Geschmack, Anlass (von Einkauf, über Beruf/Schule/Sport bis Disko-, Konzert- und Theaterbesuch) und Budget zur Verfügung stehen sollen. Hier spielen dann, wie in der Mode insgesamt, Orientierungen an Luxus, Leitmarken und demonstrativem Konsum eine Rolle. Wenn man es von der Produzenten-Seite aus betrachtet, so ist die Ausweitung von Modelabels in den Bereich der Accessoires in den letzten zwei Jahrzehnten offensichtlich ein lukrativer Markt zur Stützung der Marken. Hier wird die Bedeutung des Images der Modehäuser auf die Accessoires ausgedehnt. Den umgekehrten Fall gibt es auch: Taschen-/ Lederwarenfirmen weiten ihren Erfolg auch auf Kleidermode aus (z.B. Prada). Es geht dabei um Diversifizierung und Wachstum von Firmen.“

Eine Frau ohne Handtasche ist wie…

… ein Wald ohne Bäume, möchte man fast sagen. Frauen ohne Handtasche? Gibt es das überhaupt? Und wenn ja, was lässt sich daraus schließen? Dass Frauen ohne Handtasche, die Fähigkeit besitzen, sich auf das Wesentliche zu beschränken? Frau Dr. Keller-Drescher betrachtet diesen Umstand eher von der praktischen Seite: „Sie trägt offensichtlich alles bei sich oder jemand trägt es für sie? Sie kümmert sich wie die meisten Männer nicht um ausgebeulte Hosentaschen und hat sich möglicherweise Innentaschen in das Jackett nähen lassen, die ja leider bei der Mehrheit weiblicher Oberbekleidung nicht vorgesehen sind.“

Quelle

LEATHER BUCKET BAG “ANGELINA” VON ABURY

Quelle

Handgefertigt aus feinstem pflanzlich gegerbten Kuhleder, überzeugt die Leather Bucket Bag aus der neuen Kollektion “A Non Existent Tribe” mit ihrem anspruchsvollen Design und verspieltem Charme.

Die Tasche ist eines von sechs expressiven Modellen aus Leder, Bast und Alpaka-Wolle, die von der ABURY Design Experience Gewinnerin Pam Samasuwo-Nyawiri in Ecuador für das Label kreiert wurden. ABURY hat mit der Design Experience den ersten weltweite Contest ausgeschrieben, der es jungen Designern ermöglicht, mit einem Stipendium für 2-3 Monate in eine Handwerks-Community zu gehen und dort eine Kollektion zu kreieren.

Die Taschen des „A Non Existent Tribes“ tragen jeweils den Namen einer der KunsthandwerkerInnen, mit denen Pam, die aus Zimbabwe stammt, über zwei Monate hart gearbeitet hat. 24 Stunden leidenschaftliche Arbeit pro Tasche machen jede einzelne zum Unikat mit einer eigenen Geschichte.

Hinter ABURY steht ein sinnvolles und nachhaltiges Konzept: Das Label sucht und bewahrt exklusives, authentisches Kunsthandwerk und verbindet es mit jungem, internationalem Design. Das Label unterstützt die Erhaltung dieser kulturellen Vielfalt und schafft Möglichkeiten, dass Menschen mit dem handwerklichen Wissen dieser traditionellen Herstellung auch von ihrer Arbeit leben können. ABURY führt nämlich die Produktionzeit über die ABURY Foundation in Form von “Bildungzeit” wieder zurück, z.B. um eine neue Generation von Näherinnen auszubilden.

Quelle

Die schönsten Taschen für den schönsten Tag im Leben

Quelle

Was wäre eine Frau ohne ihre Handtasche? Eben. Deshalb ist die passende Brauttasche auch für die Hochzeit ein unverzichtbares Accessoire. Wir zeigen die schönsten Exemplare für jedes Budget und Geschmack und gibt Tipps, auf welche Kriterien man beim Kauf achten sollte.

n ihrem Hochzeitstag braucht die Braut zum Glück nicht viel – die meisten Utensilien hält sowieso ihre Trauzeugin für sie bereit. Eine hübsche Brauttasche ist dennoch ein unverzichtbares Accessoire, denn in ihr finden Taschentücher (ganz wichtig!), Puder, Lippenstift & Co. Platz.

Darauf sollten Sie beim Kauf einer Brauttasche achten:

Die Größe

Nicht zu groß und nicht zu klein. Die perfekte Brauttasche bietet genug Platz für alle Dinge, die die Braut bei sich tragen möchte. Und das ist die eigentlich interessante Frage: Überlegen Sie sich vor dem Kauf also genau, was Sie wirklich bei sich tragen wollen – und was Sie Ihrer Trauzeugin anvertrauen können. Sie wollen ja den Gang vor dem Altar nicht mit einem Riesenshopper begehen.

Um 50 Euro, über accessorize.com

Das Design

Das Brautkleid steht im Vordergrund. Die Handtasche darf dem Kleid weder die Show stehlen, noch sollte sie ein unschönes Anhängsel sein. Die perfekte Brauttasche ist mit dem Braut-Look im Einklang und ergänzt das Kleid als schönes Accessoire. Bedeutet für Sie eine klare Shopping-Reihenfolge: Erst kommt der Kauf des Kleides, dann die Schuhe und eventuell ein Mantel – erst dann kommt die Shopping-Tour für die Brauttasche an die Reihe.

Der Komfort

Die Brauttasche sollte bequem zu tragen sein. Als Braut möchte und muss man die Hände jeder Zeit frei haben können. Eine Clutch eignet sich daher weniger als Brauttasche. Modelle mit Riemen oder Handschlaufen sind die praktischere Wahl.

 

Der Verschluss

Optimal ist eine Tasche, die sich leicht, aber trotzdem sicher verschließen lässt. So verliert die Braut nichts während des ganzen Hochzeitstrubels und hat dennoch alles schnell griffbereit.

Die Farbe

Eine Brauttasche muss nicht immer weiß sein. Auch bestickte Modelle oder Taschen in zarten Pastelltönen können zum Look passen. Neben Vintage-Modellen oder geliehenen Taschen eignen sich natürlich auch zartblaue oder nudefarbene Brauttaschen.

Die Ordnung

Damit auch in der kleinen aber feinen Brauttasche Ordnung herrscht, sind Taschen mit verschiedenen Fächern, die am besten mit einem Reißverschluss ausgestattet sind, ideal.

Quelle

Laut Studie: Eine Birkin Bag ist mehr wert als Gold!

Etwas (viel) Geld über? Dann solltest du unbedingt in eine Birkin Bag investieren!!!

 Das ist wohl die stilsicherste Altersvorsorge, die es gibt – Style-Garantie inklusive: Mit der Birkin Bag von Hermès investierst du nicht nur in deinen Kleiderschrank, sondern auch in deine Zukunft! Laut einer Studie ist der luxuriöse Zeitlos-Klassiker des französischen Traditionshauses sogar mehr wert als Gold.

Der Wert einer Birkin Bag

Jetzt ist allerdings die große Frage, wie wir an so eine sündhaft teure Tasche (zu haben ab 8.000 Euro) kommen sollen. Wir könnten unser Sparkonto plündern oder das Erbe dafür hernehmen. Nur wie verkauft man seiner Oma am besten, dass sie dein Erbe lieber in eine Tasche statt in Gold anlegen soll? Mit den Fakten, die die Website BagHunter zusammengetragen hat: Marktforscher haben den Verlauf des Wertes einer Birkin Bag im Vergleich zu Gold und dem führenden amerikanischen Aktienindex S&P 500 über einen Zeitraum von 35 Jahren verglichen. Und sind zu einem unglaublichen Ergebnis gekommen: Während der Wert der Birkin um 14.2 Prozent stieg und damit selbst den S&P 500 um mehr als fünf Prozent überholte, verlor Gold sogar 1.5 Prozent an Wert.

Die stilvollste Geldanlage der Welt

Aber was macht die Luxustasche so wertvoll? Auch hier wirst du deine Großmutter überzeugen können, denn wie beim Thema Jungs gilt auch bei der Birkin die Devise: „Willst du was gelten, mach dich selten.“ Und da die Warteliste für eine neue Bag jahrelang ist, ist der Gewinn beim Wiederverkauf gesichert. Bleibt nur noch die Frage ob Kroko, cognacfarbenes Leder, mit Gold- oder Silberverschlag …?

Quelle

Die Handetasche muss leben

Quelle

„Eine Handtasche muss bei einer Frau so intensive Gefühle wecken wie das Lieblingsspielzeug bei einem Kind.“ (Gabriele Strehle)

Die Handetasche muss leben

Frauen besitzen in etwa 10 Handtaschen im Durchschnitt. Spitzenreiter sind die Italienerinnen. Sie besitzen rund 30-60 Taschen. Egal ob rund, eckig, groß, klein oder chic – Handtaschen sind das absolute Lieblingsaccessoire der Frau. Aber sie sind nicht nur Accessoire, sondern auch ein echtes Fashion Statement. Denn eine tolle Handtasche kann jedes Outfit aufpeppen und perfektionieren. Das Gegenteil ist bei der falschen Taschenwahl der Fall. Wir zeigen dir die aktuellen Taschentrends, wie du deine Handtasche kombinieren kannst und alles was du schon immer über Handtaschen wissen wolltest.

Weiße Handtaschen

Das ist eine Überraschung. Dieser Klassiker war einige Zeit aus den Läden verschwunden, nun ist er wieder Catwalk und fashiontauglich. Auch wenn diese Handtasche, aufgrund ihrer hellen Farbe sehr empfindlich ist und deshalb einiger Pflege bedarf, lohnt es sich. Egal ob Shopper, Beutel- oder Umhängetaschen – Weiß geht jetzt immer! Und da sich Weiß super kombinieren lässt, freuen wir uns über den neuen Trend.

Handtaschen im Boho Look

Bunt, bunter – Boho! Endlich haben wir das passende Accessoire für den perfekten Festival Look. Die Taschen haben jetzt Quasten, Bommeln und Fransen im Bohème-Style. Boho sind jetzt nicht nur Kleider, sondern auch Handtaschen. Aber das bunte Acessoire lässt sich nicht nur zum Allover-Boho-Look tragen, sondern peppt auch ein schlichtes Outfit gekonnt auf.

Bucket Bag

Die von Mansur Gavriel inspirierten Handtaschen sind mittlerweile fest in die Fashionwelt integriert und gehören zu den It-Pieces der Saison. Die eher schlichten Taschen verleihen jedem Outfit einen lässigen Look und sind ein cooles Fashion Statement.

Handtaschen in Micro Optik

Möglichst klein ist die Devise – am besten Micro! Die kleine Tasche ist ein großer Trend. Der Minimalismus dieses Accessoires ist super angesagt und passt nicht nur  zu lässigen Looks, sondern kann auch chic kombiniert werden.

Handtaschen mit Metallhenkel

Die sogenannten Chain Bags sind mega angesagt. Jetzt werden alle möglichen Handtaschen nicht mehr mit einem gewöhnlichen Trageriemen ausgestattet, sondern mit Riegelketten.

Quelle

 

Taschen aus echtem Gold: Kostbare Clutches

Quelle

Eine Tasche aus echtem Gold? Braucht man sicherlich nicht, sieht aber ziemlich gut zum Ballkleid oder kleinen Schwarzen aus. Günstig sind die metallenen Luxus-Clutches natürlich nicht …

Accessoires in Gold oder anderen Metallfarben bringen ja immer den Vorteil mit sich, dass sie zu jeder Kleidungsfarbe passen, während man mit einer blauen, roten oder auch schwarzen Tasche deutlich eingeschränkter ist. Gerade zu einem Ball mit Dresscode „White Tie“ sind bei den Damen nur Roben in hellen Farben erwünscht. Dementsprechend gut ist man hier mit einer Clutch in Gold oder Silber beraten.

Taschen aus echtem Gold

Fake-Gold kann jedoch schnell billig wirken, daher kann die Investition in eine Tasche aus echtem Gold durchaus interessant sein – auch angsichts der stabilen Goldpreise. Die Käuferin sollte jedoch keine Angst vor Blingbling – und vor Taschendieben – haben.

Wir haben drei interessante Clutches aufgetan, die aus echtem Gold gefertigt sind und bei denen kaum Gefahr besteht, eine zweite Dame am selben Abend mit dem gleichen Modell anzutreffen.

Ein Blumenmuster aus Gold, das an 1001 Nacht erinnert. Preis: 1590 Euro.

Gold-Clutches: handgefertigte Unikate

Die drei goldenen Clutches sind mit rund 1600 Euro pro Stück die teuersten Taschen im Sortiment des Online-Shops Private Suite, der der persischen Schmuckdesignerin Pegah Ghaemi gehört. Die Armreifen aus Draht und Edelsteinen der in München ansässigen Designerin trägt zum Beispiel Hollywood-Star Mischa Barton.

Die Gold-Clutches von Private Suite werden allesamt handgefertigt und sind Unikate. Allerdings findet die Produktion nicht in Europa, sondern auf den Philippinen statt. Wohl, um den Preis nicht noch weiter in die Höhe treiben zu lassen.

Diese Clutch von Private Suite kostet 1590 Euro und aus Kupferdrähten, die mit 24 karätigem Gold überzogen sind, gefertigt.

Drei Gold-Clutches von Private Suite

Eine der Gold-Clutches, die „Private Suite Bag Clutch Box Gold“, besteht dabei aus mit 24-karätigem Gold überzogenen Bronzefäden. Die eckige Box-Clutch wird von einem extravaganten Verschluss aus Bergkristall geziert, einem Stein, dem ja heilende und harmonisierende Kräfte nachgesagt werden. Schadet tut das an einem Galaabend sicherlich nicht. Preis: 1590 Euro.

Das zweite von uns ausgewählte Modell „Flower Gold“ mutet mit den floralen Ornamenten mit 24-Karat-Vergoldung an wie aus 1001 Nacht. Der Verschluss ist dafür dezenter und wird von einem kleinen, weißen Edelstein geziert. Preis: 1590 Euro.

Am extravagantesten ist jene Private Suite Gold-Clutch, die vollständig mit 18-karätigem Gold überzogen ist. Mit ihrem Fransenverschluss und dem großen, schwarzen, eingefassten Edelstein mutet die Tasche fast mythisch an. Preis: 1590 Euro.

Preislich in einer Liga mit Bottega Veneta

Ein Schnäppchen und Jedermanns Sache sind die Gold-Bags von Private Suite sicherlich nicht. Doch für andere elegante Clutch-Modelle wie „The Knot“ von Bottega Veneta muss man auch um die 1400 Euro hinblättern – ohne in Gold zu investieren.

Quelle

Alle wollen diese Karl-Tasche

Quelle

It-Bag der Model-, Fashion- und Influencer-Szene: die Karl-Tasche!

Die kleine Ledertasche aus der neuen Handtaschen-Linie von Karl Lagerfeld ziert den Vornamen des Design-Stars in geschwungener Schrift. Es gibt sie in Schwarz, Rot und Weiß – und diese Saison auch in sommerlichen Tönen, wie Gelb, Blau und Grün.

Der Preis?

Ab 265 Euro gibt es die Clutch- gar nicht soooo teuer, wie erwartet, oder? 325 Euro kostet die Umhängetasche – das Lieblingsmodel der Fashion-Girls! Und für 396 Euro erhält man den großen Shopper.

Diese mittelgroße Schultertasche ist als Klassiker in jedem Kleiderschrank gedacht. Karl Lagerfelds Unterschrift auf der vorderen Klappe der Tasche schafft einen eleganten Kontrast zwischen dem Metall und dem weichen Leder.

Quelle

MEINE SHOPPING-AUSBEUTE IM MÄRZ

Quelle

Wir befinden uns momentan auf den Seychellen (sind heute gelandet), doch ich habe natürlich meine Shopping-Ausbeute im März noch vor Abflug in den Urlaub für euch fertiggestellt. Diesen Monat habe ich nicht ganz so viel geshoppt, da wir ja zum einen im Urlaub sind und zum anderen mein Fokus diesen Monat definitiv nicht beim Shoppen liegt. Doch ich habe kurz vor dem Urlaub noch ein paar Kleinigkeiten gekauft, die ich euch heute zeigen möchte.

Ich habe für den Urlaub 2 Sommerkleider gekauft, allerdings konnte ich diese nur schwer fotografieren, deswegen zeige ich sie euch einfach in Outfit-Blogposts in den kommenden Tagen. Denn natürlich werde ich auch auf den Seychellen fleißig sein.

TASCHE VON HALLHUBER

Ich habe die Tasche gesehen, sie ging mir nicht mehr aus dem Kopf und dann habe ich sie bestellt und nun befindet sie sich in meinem Reisegepäck und ich kann es kaum abwarten, sie bereits ganz oft hier im Urlaub zu tragen. Sie sieht der Camera Bag von Gucci sehr ähnlich, doch wie ihr vielleicht wisst, spare ich auf eine Chanel Medium Flap Bag und die kostet eine Große Menge an Geld, weswegen ich keine It-Bags kaufe. Ehrlich gesagt finde ich es auch nicht notwendig, jede Trend-Tasche zu kaufen. Und meiner Meinung nach ist dieses Exemplar von Hallhuber sehr schön und kostet nur ein Zwanzigstel der Gucci Tasche.

Die Farbe ist beige mit einem leichten Schimmer Rosé und was ich sehr schön finde: Sie hat 2 Tragriemen. Einen beigefarbenen und eine gold-beigefarbene Gliederkette. So kann man je nach Outfit und Lust und Laune den Trageriemen ändern. Ich kann euch gerne einen „What’s in my Bag“Blogpost über diese Tasche schreiben, falls euch das interessiert.

TASCHE VON EMILY&NOAH

Aus meiner Kooperation von About you, welche ich euch gestern vorgestellt habe, stammt die große rosafarbene Tasche von Emily&Noah. Ich konnte sie mir aussuchen und bin sehr glücklich über meine Wahl. Denn auch wenn Minibags super angesagt sind, so braucht man manchmal einfach eine etwas größere Tasche und dafür ist sie perfekt.

Es war ein sehr guter Taschen-Monat ;-).

Quelle

VINTAGE IST IN!

Quelle

Ich, als alter Vintage- Liebhaber, lege keinen großen Wert auf die aktuellsten Handtaschen. Mir ist es wichtig, dass meine Tasche einen ganz individuellen Wert hat und nicht aktuell bei jeder zweiten Bloggerin an der Schulter hängt. Doch natürlich sehe ich mir auch an, was die Mädels gerade gerne tragen und was angesagt ist. Das eine schließt das andere ja nicht aus!

Zwar bin ich kein Fan von Saison-Handtaschen (nichts geht über einen gut erhaltenen Klassiker), dennoch geht der eine oder andere Taschentrend auch an mir nicht vorbei.

Vor einiger Zeit konnte unsere Handtasche noch nicht groß genug sein. XXL Shopper, große Beutel oder riesige Tragetaschen prägten das Bild der Street-Styles und waren natürlich auch an mir und meinen Outfits zu finden.

Wenn ich mir heute die Outfits bei den Fashion-Weeks ansehe, sehe ich vor allem kleine Umhängetaschen, Crossbody-Bags und Mini- Modelle der großen Firmen wie Prada, Valentino und Co. mit einem ganz bestimmtes Accessoire: Aufwändig bestickte oder bedruckte Schulterriemen. Das finde ich einfach genial. Vor allem Valentino und Prada haben wirklich schöne Modelle. Natürlich auch mit einem stolzen Preis! Was ich so gut daran finde? Auch Vintage Handtaschen lassen sich so ganz einfach aufwerten und individualisieren. So wird aus der schlichten kleinen schwarzen Prada ganz schnell ein Hingucker.

Man gut, dass jeder Trend kommt und geht. So kommen ältere Modelle vielleicht nach zwei Jahren schon wieder in Mode. Doch die Klassiker bleiben und so manch ein Saison-Hit schafft es in die Riege der Klassiker.

Quelle

 

Auktions-Highlight: Hermès Vintage in Monaco

Quelle

Fest für Fashionistas: „Artcurial-Briest-Poulain-F.Tajan“ organisiert am 24. Juli im noblen Hôtel Hermitage in Monte Carlo eine Versteigerung mit einhundert Vintage Handtaschen von Hermès. Eine Kelly-Bag, die das Bild der jungen Gracy Kelly ziert, gilt als ganz besonders außergewöhnliches Einzelstück und zählt als einzigartige Rarität zu den zahlreichen Highlights dieser Versteigerung.

Vintage Handtaschen von Luxuslabels wie Hermès avancierten in den letzten Jahren zu vielgefragten Sammelobjekten und erfreuen sich auch als Wertanlage stetig wachsender Beliebtheit, Tendenz steigend. Besonders gesuchte Objekte der Sammlerbegierde sind Birkin Bags, gefolgt von Kelly-Bags. Mit diesen beiden Modellen kann man im Grunde nichts falsch machen. Außer, man fehlinvestiert in eine Fälschung. Doch davor ist man in einem anerkannten Auktionshaus wie Artcurial sicher.

Auktion mit den schönsten Handtaschen von Hermès

Was diese Klassiker so begehrenswert macht, sind hohe Qualität, geringe Stückzahlen und ihr exorbitanter Preis. Im Auktionshaus sind die begehrten Trophäen immerhin noch etwas günstiger, aber auch nicht billig zu haben. Nicht zuletzt lockt aber bei einer Versteigerung der Vorteil, dass die oftmals monatelange Wartezeiten für die aufwändig in langwieriger Handarbeit gefertigten Stücke selbst bei den arbeitsintensiven und in der Materialbeschaffung extrem zeitraubenden Sonderanfertigungen entfallen.

Das französische Auktiobshaus Artcurial

Es ist bereits die dritte Saison, in der das renommierte, französiche Auktionshaus Artcurial mit seinen prestigeträchtigsten Sales des Jahres in die Sommerfrische an die Côte d’Azur nach Monaco zieht und eine Woche lang Quartier im luxuriösen 5-Sterne-Strandhotel Hôtel Hermitage in Monte Carlo bezieht. Und der Erfolg des Vorjahres gibt den Verantwortlichen Recht: allein die Versteigerung von Hermès Vintage Handtaschen erzielte 2013 in Monaco einen Erlös von mehr als 1,5 Millionen Euro.

Hermès in allen Größen, Formen und Farben

Die Vielfalt der verschiedensten Formen, Größen, Spezialausführungen, Farben, unterschiedlichen Materialien dürfte Kenner kaum überraschen. Schließlich hat das Luxuslabel Hermès für seine Handtaschen allein zwanzig Ledersorten von feinstem Kalbsleder bis zu verschiedenen Krokodillederarten, Python, Strauß oder Eidechse zur Auswahl und erfüllt seinen Kundinnen gern auch die ausgefallensten Wünsche.

Einzigartige Kelly-Bag mit dem Bild von Grace Kelly

Eine exeptionelle Besonderheit ist die Kelly Bag in jeansblauem Epsom Leder, die auf Leinwand gedruckt das im März 1954 aufgenommene, fotografische Porträt der jungen, bildschönen Grace Kelly zeigt. Diese außergewöhnliche Einzelanfertigung wurde 2007 von Hermès für die Sonderausstellung „The Grace Kelly Years“ angefertig. Die Galaschau des Grimaldi Forum Monaco ging danach auf Wanderschaft um die Welt. Die Tochter von Fürstin Gracia Patricia, Prinzessin Stéphanie von Monaco, hat die Rarität mit einem Silberstift und dem Schriftzug ‘Stéphanie’ handsigniert. Denn diese Handtasche war von Anfang an dazu bestimmt, für einen guten Zweck, nämlich für den Kampf gegen Aids in Monaco bei Artcurial versteigert zu werden. Der Erlös der Tasche geht an die von Prinzessin Stephanie gegründete Charity-Organisation ‘Fight Aids Monaco’. Es wird mit ein Erlös zwischen 60.000 und 80.000 Euro erwartet.

Mini-Kelly Bag mit Diamanten

Eine Mini-Kelly aus schwarzem Krokoleder Porosus noir mit Futter aus pinkem Ziegenleder stammt aus dem Jahr 1997, hat eine Gelbgoldschließe mit Diamanten, der Schlüssel dazu wurde ebenfalls aus Gold gefertigt und mit Diamanten besetzt. Die Edelsteine bringen es auf insgesamt 4,4 Karat (Schätzpreis 75.000 bis 85.000 Euro). Solche Details werden von Sammlern ganz besonders geschätzt.

Schmuckstück mit funkelnden Diamanten

Eine Birkin Bag von 2008, ebenfalls aus schwarzglänzendem Krokodilleder Porosus noir gefertigt, ziert eine kostbare, mit Diamanten von 9,5 Karat besetzte Schließe aus Weißgold, dazu gibt es ein passendes Weißgoldschloß mit Diamanten von 2 Karat und einen Schlüsselanhänger. Sie soll zwischen 90.000 und 100.000 Euro erbringen und ist damit das höchsttaxierte Glanzstück dieser Gala-Auktion.

Quelle